+
Hommage an den Ex-Coach: Die Fans des SC Riessersee bedanken sich bei Bundestrainer Toni Söderholm für dessen Zeit in Garmisch-Partenkirchen. 

Ein Abend der Superlative

Eishockey-Fest in Garmisch-Partenkirchen: 5845 Zuschauer feiern Sieg der Nationalmannschaft

  • schließen

Einen Abend der Superlative erlebten die 5845 Zuschauer  im Olympia-Eissportzentrum in Garmisch-Partenkirchen. Sie feierten den 3:1-Sieg der Nationalmannschaft. 

Jubeltraube: Das DEB-Team feiert seinen 3:1-Sieg. 

Garmisch-Partenkirchen – Toni Söderholm ist nicht dafür bekannt, seine Emotionen nach außen zu tragen. Ruhig und sachlich analysiert der Bundestrainer in der Regel die Auftritte seiner Mannschaft. Gefühlsausbrüche in der Öffentlichkeit – Fehlanzeige. Umso bemerkenswerter war die Reaktion des Finnen auf ein Plakat der Fans des SC Riessersee. „Zweieinhalb Jahre durch dick und dünn – danke Toni“, stand darauf geschrieben. Sie hatten es am Samstagabend vor Beginn des Länderspiels zwischen Deutschland und der Slowakei ausgerollt. Eine Hommage an ihren Ex-Coach – die Söderholm sichtlich rührte. „Eine geile Aktion“, sagte der 41-Jährige. Nach Spielschluss ging er persönlich in die Kurve, um sich zu bedanken. „Toll, die Gesichter von früher zu sehen.“

Neureuther fehlt beim Spiel in Garmisch-Partenkirchen

Doch nicht nur aus persönlicher – auch aus sportlicher Sicht war Söderholms Rückkehr nach Garmisch-Partenkirchen ein voller Erfolg. 3:1 besiegte sein Team die Auswahl der Slowakei in einer packenden Partie. Die 5845 Zuschauer im nahezu ausverkauften Olympia-Eissportzentrum sahen Eishockey der Spitzenklasse. Ein Spektakel, das auch einige Größen aus Sport und Politik nicht verpassen wollten. Einer, der fehlte, war Felix Neureuther. Der – inzwischen ehemalige – Skistar war für das Eröffnungsbully vorgesehen, musste aber krank absagen. „Er wäre sehr, sehr gern dabei gewesen“, sagte Mama Rosi Mittermaier, die gemeinsam mit Ehemann Christian Neureuther ins Stadion gekommen war.

DEB-Präsident Reindl zufrieden mit Event in seinem Heimatort

Rundum zufrieden mit dem Großereignis war Franz Reindl. Der DEB-Präsident hob den hohen Einsatz aller Beteiligten rund um den SC Riessersee in den vergangenen Tagen hervor. Jeder habe geholfen, so gut er konnte. „Als Garmisch-Partenkirchner erfüllt mich das mit stolz“, betonte der ehemalige SCR-Profi. Die Stimmung im Stadion übertraf seine kühnsten Erwartungen. Reindls Fazit: „Ein Eishockey-Abend der Superlative.“

Das könnte Sie auch interessieren: Das letzte Länderspiel in Garmisch-Partenkirchen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Sitzungsvorlagen auf Gemeinde-Homepage
Immer wieder wird in Murnau mehr Bürgernähe gefordert. Doch selbst auf die Veröffentlichung von Sitzungsunterlagen im Internet konnte sich der Gemeinderat nicht …
Keine Sitzungsvorlagen auf Gemeinde-Homepage
Brand in Oberau: Familie hat alles verloren - jetzt lebt sie in einer neuen Wohnung
Sie haben schwierige Zeiten hinter sich. Die Familie Hohlfeld hat beim Großbrand in Oberau ihr Hab und Gut verloren. Jetzt beginnt der Neuanfang. 
Brand in Oberau: Familie hat alles verloren - jetzt lebt sie in einer neuen Wohnung
Grandiose Lichtinstallation in der Oberammergauer Pfarrkirche
Eintauchen und Runterkommen: Pünktlich zur Passion verwandelt sich St. Peter und Paul in eine Welt aus Farben und Texten.
Grandiose Lichtinstallation in der Oberammergauer Pfarrkirche
Mittenwalder Militärpfarrer feiert Ostern in Mali
Norbert Sauer zieht es in die Ferne. Anfang Februar ist der katholische Militärpfarrer zu seinem neunten Auslandseinsatz nach Mali aufgebrochen. Im multinationalen Camp …
Mittenwalder Militärpfarrer feiert Ostern in Mali

Kommentare