+
Großer Tag für Christian Neureuther: Erst stand er neben Bundeskanzlerin Angela Merkel, dann erhielt er die Goldene Sportpyramide.

Goldene Sportpyramide 

Christian Neureuther verdoppelt Preisgeld

Für sein Lebenswerk ist der frühere Ski-Rennläufer Christian Neureuther (Garmisch-Partenkirchen) mit der Goldenen Sportpyramide ausgezeichnet worden.

Berlin – Die Verleihung an Neureuther erfolgte bei einem Empfang zum 50-jährigen Bestehen der Stiftung Deutsche Sporthilfe im Bundeskanzleramt in Berlin im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zudem wurde Neureuther in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen. Ehefrau Rosi Mittermaier, Doppel-Olympiasiegerin 1976 in Innsbruck, hatte die Sportpyramide bereits 2001 erhalten.

Das ist richtig cool“, sagte Neureuther: „Ich nehme den Preis auch für diejenigen entgegen, die für Fairness und Gradlinigkeit im Sport stehen. Es ist schön, dass Herzblut, Leidenschaft und Visionen anerkannt werden.“

Neureuther (68), der sich in mehreren sozialen Projekten engagiert, erhält ein Preisgeld von 25 000 Euro für seine sportlichen und unternehmerischen Leistungen sowie sein gesellschaftliches Engagement. Traditionell spendet der Preisträger das Geld an Projekte im Sport. Der Ausgezeichnete entschloss sich zudem spontan, weitere 25 000 Euro „aus dem Hause Neureuther“ zu spenden und für Projekte der Deutschen Sporthilfe zur Verfügung zu stellen. Kanzleramtschef Peter Altmaier hatte die Laudatio auf Neureuther gehalten.  dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochwasser auf der Staatsstraße 2062: Ein leidiges Dauerthema
Die Staatsstraße 2062 bei Achrain war wegen Hochwassers gesperrt - schon wieder. Pläne für eine Höherlegung der Strecke gibt es bereits. Doch bis die umgesetzt werden, …
Hochwasser auf der Staatsstraße 2062: Ein leidiges Dauerthema
Kramertunnel: Es geht weiter - wenn keiner klagt
Überrascht – sind sie alle. Begeistert die einen, wütend die anderen. Diese Nachricht löste in Garmisch-Partenkirchen Emotionen aus: Die Regierung von Oberbayern …
Kramertunnel: Es geht weiter - wenn keiner klagt
Kranseil gerissen: Arbeiter stirbt an Baustelle in Garmisch-Partenkirchen
Traurig: In Garmisch-Partenkirchen ist ein Bauarbeiter gestorben. Er wurde ersten Erkenntnissen zufolge von einem Kranseil am Kopf getroffen.
Kranseil gerissen: Arbeiter stirbt an Baustelle in Garmisch-Partenkirchen
Kongresshaus: Droht die nächste Kostenexplosion?
Die neuen Kostenschätzen für das Kongresshaus dürften den Gemeinderäten schwer im Magen liegen: Diesen zufolge liegt die Summe bei 29 Millionen Euro - weit mehr als die …
Kongresshaus: Droht die nächste Kostenexplosion?

Kommentare