+

Die Termine im Überblick

Fasching im Werdenfelser Land: Hier geht die Post ab

Die Maschkera sind los: Zahlreiche narrische Veranstaltungen zwischen Oberau und Grainau stehen in den nächsten Wochen wieder ins Haus. 

Garmisch-Partenkirchen 

Samstag, 3. Februar: Kinderfasching für die 1. bis 3. Klasse im katholischen Pfarrheim Partenkirchen, 14 bis 16 Uhr. Faschingsparty für die 4. bis 6. Klasse von 17 bis 19 Uhr. 

Sonntag, 4. Februar: Zwergerlfasching für Kinder bis 6 Jahre (in Begleitung eines Erwachsenen) im katholischen Pfarrheim Partenkirchen von 15.30 Uhr bis 17 Uhr. 

Freitag, 9. Februar: Kolpings-Kinderfaschingsball Garmisch: 15 bis 17.30 für Kinder von vier bis zehn Jahre mit Spielen und „Schnapptier“ im Kolpingsheim Garmisch, Promenadestraße 13. Eintritt Kinder vier Euro, Erwachsene drei Euro. Kolpings-Jugendfaschingsball Garmisch: 18 bis 21 Uhr für Kinder von zehn bis 15 Jahre im Kolpingsheim Garmisch, Promenadestraße 13. Eintritt vier Euro. 

Sonntag, 11. Februar: Faschingsumzug Garmisch: 13 Uhr ab Josefsplatz; ab 16 Uhr Gunkl in den Gaststätten Bräustüberl, Schranne, Lamm und Isi´s Goldener Engel. 

Rosenmontag, 12. Februar: Faschingsball Bräuwastl: 19 Uhr, Motto: „Bollywood“ mit Michi & Wolfi, Zugspitzstraße 119. Eintritt frei. 

Farchant 

Freitag, 26. Januar: Weiberkranzl: der katholischen Frauengemeinschaft ab 19.30 Uhr im Pfarrheim. Eintritt frei. 

Donnerstag, 1. Februar: Boarische Maschkera-Gungl: 20 Uhr mit „Auf geht´s“ im Antonistüberl. Eintritt frei. 

Freitag, 2. Februar: Teenie-Fasching: 19 bis 22 Uhr, „Disco-Nightfever“ für Kinder ab zehn Jahre im Pfarrheim. Eintritt 1 Euro. 

Samstag, 3. Februar: Zwergerlfasching: 13.30 bis 15.30 Uhr „Blumenkinder und Gartenzwerge“ für Kinder ab drei Jahre mit Begleitung im Pfarrheim. Spiellzeug-Waffen verboten. Eintritt ein Euro. Kinderfasching: 16.30 bis 19 Uhr „Flowerpower“ im Pfarrheim für Kinder von 1. bis 4. Klasse. Eintritt ein Euro. Bluatmass´n-Ball: 20 Uhr „Patro(gra)-natsdog“ mit Livemusik in der Pizzeria Vesuvio. Eintritt frei. Sportlerball: Einlass ab 19 Uhr; mit der Band „Flash-Dance“ im Kurgästesaal Alter Wirt.

Unsinniger Donnerstag, 8. Februar: Faschingstreiben: 11.30 bis 18 Uhr im Cafe Sinfonie, Maschkera willkommen. Traditionelles Faschingstreiben: ab 13.30 Uhr mit Holzlarven-Maschkera im ganzen Ort. Faschingsball: ab 19.30 Uhr im Alten Wirt. Eintritt frei. 

Freitag, 9. Februar: Kesselfleischessen: 10 Uhr im Antoni-Stüberl. 

Sonntag, 11. Februar: Festzug Alpenregionales Bataillons-Schützenfest: ab Aufstellung 13 Uhr im Loisachstraße; 13.30 Uhr Zug zum Rathaus; danach Kür der Schützenkönigin/könig im Alten Wirt. 

Faschingsdienstag, 13. Februar: Traditionelles Kesselfleischessen: ab 10 Uhr im Alten Wirt; Kehraus: im Antonistüberl, 24 Uhr Fasching wird zu Grabe getragen.

Grainau 

Rosenmontag, 12. Februar: Kinderfaschingsball: ab 14 Uhr im Kurhaus, Saal Waxenstein. Gasthof Gries. Maschkera-Gungl: 19.30 Uhr im Gasthof Stern. 

Donnerstag, 1. Februar: Maschkera-Gungl: 19.30 Uhr im Gasthaus Alpenrose,. im Hotel Post; Gasthof Gries. 

Freitag, 2. Februar: Der Volkstrachtenverein „D‘Höllentaler“ veranstaltet sein traditionelles Fosenachts-Kranzl im Vereinsheim. Dazu spielt die „Zwoaraloa-Musi“ auf. Eine Einlage der Plattler und der Barbetrieb runden das Programm ab. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Dienstag, 6. Februar: Maschkera-Gungl: 19.30 Uhr jeweils im Gasthof Alpenrose, im Postkeller und im Gasthaus Gries.

Donnerstag, 8. Februar: Maschkera-Treiben: ab 12 Uhr in der Fußgängerzone mit den Schellenrührer. Maschkera-Gungl: 19.30 Uhr im Gasthof Alpenrose. Maschkera-Gungl: 20 Uhr im Gasthaus Gries. 

Samstag, 10. Februar: Kinderfasching TSV: 14 Uhr im TSV-Veranstaltungssaal. 

Rosenmontag, 12. Februar: Maschkera-Gungl: 19.30 Uhr jeweils im Gasthof Alpenrose, Brauerei-Gaststätte Postkeller, Gasthaus Gries Kolping-Maschkeragungl: 20 Uhr mit gschmachiger Musi im Heim. Faschingskranzl des Katholischen Frauen- und Müttervereins im Gasthof Spatzenhäusl. Der Eintritt kostet drei Euro inklusive einem Los für die Tombola. Los geht’s um 19 Uhr. 

Faschingsdienstag, 13. Februar: Maschkera-Gungl: 19.30 Uhr jeweils im Gasthof Alpenrose, Brauerei-Gaststätte Postkeller, Gasthaus Gries

Oberau

Freitag, 26. Januar: Weiberkranzl im Pfarrheim St. Ludwig ab 19.30 Uhr. Es spielen „DieLonelyBoys“ und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Eintritt: 14 Euro „all inklusive“ 

Donnerstag, 8. Februar:  Faschingstreiben im Ort mit Abschluss im Trachtenvereinsheim. Samstag, 10. Februar: Trachtenball unter dem Motto „Alpenglühen im Vereinsheim“ Musik von Die 3 Lindachtaler; Eintritt: 9 Euro, Einlass ab 19 Uhr (ab 16 Jahre); Aufführungen von Schellenrührern Untersberger Mandl und der Eschenloher Garde. 

Rosenmontag, 12. Februar: Faschings-Gungl ab 20 Uhr im Eisstockheim des Eisstock-Clubs. 

Faschingsdienstag, 13. Februar: Faschingsschießen am Eisstockplatz um 14 Uhr; Gaudi-Skirennen am Skilift Oberau (bei ausreichend Schnee) anschließend Faschingsdienstagsgungl in der Bergrettungswache Oberau am Skilift.

(Kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichenberge so groß wie Baracken: KZ-Überlebender spricht über sein Martyrium
Flossenbürg, Auschwitz, Mathausen-Gusen: Onufrij Mikhajlowitsch Dudok überlebte alle drei NS-Konzentrationslager. Mit über 90 erzählte er nun Schülern von seinen …
Leichenberge so groß wie Baracken: KZ-Überlebender spricht über sein Martyrium
Murnau ist ein sicheres Pflaster
Murnau und die umliegenden Gemeinden haben nicht nur viel Lebensqualität zu bieten, sondern auch ein hohes Maß an Sicherheit. Dies geht aus der Kriminalitätsstatistik …
Murnau ist ein sicheres Pflaster
Landesausstellung: Dort können Besucher sich verpflegen
Was passiert, wenn der kleine Hunger kommt? Bei der Landesausstellung in Ettal wird es kein eigenes Essenszelt geben. Die Verantwortlichen glauben dennoch, dass die …
Landesausstellung: Dort können Besucher sich verpflegen
Nicht jede Entwicklung ist positiv: So sieht die Sicherheitslage im Landkreis aus
Aufgeklärte Einbruchserien, tausende Festnahmen an der Grenze, weniger Diebstähle: Die Bürger im Landkreis können ruhig schlafen. Zumindest fallen die Zahlen des …
Nicht jede Entwicklung ist positiv: So sieht die Sicherheitslage im Landkreis aus

Kommentare