+
Die Einsatzkräfte mussten zu einem Wohnhaus an der Münchner Straße ausrücken. 

Mann muss ins Krankenhaus gebracht werden

Starker Rauch! Verbranntes Essen löst Einsatz aus

Garmisch-Partenkirchen - Feuerwehr-Einsatz in den Abendstunden: Ein Mann hatte gekocht, das Essen auf dem Herd stehen lassen und ist eingeschlafen. Die Folge: starke Rauchentwicklung. Ein Haus-Bewohner schlug Alarm. 

Einen Großeinsatz hat ein älterer Mann am Montagabend im Ortsteil Partenkirchen ausgelöst. In der Küche seiner Untergeschoss-Wohnung an der Münchner Straße hatte er sich ein Gericht zubereitet, schlief dann aber offensichtlich ein. Das Essen verbrannte, starker Qualm breitete sich. Sogar das Treppenhaus sei stark verraucht gewesen, teilt Michael Sexl, Zweiter Kommandant der Feuerwehr Partenkirchen, mit. Ein Bewohner des ersten Stocks alarmierte schließlich gegen 23 Uhr die Einsatzkräfte. Sie retteten die sechs Erwachsenen sowie ein Kleinkind aus dem Haus. Der Verursacher musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 0.30 Uhr war das Gebäude wieder rauchfrei. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frontal-Zusammenstoß auf der B2
Drei Mittelschwerverletzte und ein kilometerlanger Stau – das ist die Bilanz eines Unfalls, der gestern am frühen Abend auf der Bundesstraße 2 am südlichen Ortseingang …
Frontal-Zusammenstoß auf der B2
Mobile Schilder gegen den Stau
Traumwetter und beschneite Pisten locken gerade jetzt in den Faschingsferien zahlreiche Wintersportler auf die Garmisch-Partenkirchner Pisten. Um unnötige Staus zu …
Mobile Schilder gegen den Stau
Vorwürfe der schlechten Informationspolitik zurückgewiesen
Die Freien Wähler haben kräftig ausgeteilt: Vorwürfe, die Oberammergaus Bürgermeister Arno Nunn und Werkleiter Walter Rutz nicht stehen lassen können. 
Vorwürfe der schlechten Informationspolitik zurückgewiesen
Saftige Erhöhung der Sitzungsgelder?
Wenn Politiker ihre Diäten erhöhen, hat das oftmals ein Gschmäckle. Als es im Kreisausschuss um einen deutlichen Anstieg der Sitzungsgelder für die Lokalpolitiker ging, …
Saftige Erhöhung der Sitzungsgelder?

Kommentare