Segelflugzeug abgestürzt: Fahrgäste sitzen in Maschine fest - Retter greifen zu Motorsägen

Segelflugzeug abgestürzt: Fahrgäste sitzen in Maschine fest - Retter greifen zu Motorsägen
+
Die Akkreditierung von Kutschpferd "Rocky" für den G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau.

Worüber das Netz schmunzelte

Dieser G7-Ausweis gehört Pferd "Rocky": Wie es zu dem Irrsinn kam

  • schließen
  • Tanja Brinkmann
    Tanja Brinkmann
    schließen

Elmau - Sicherheit hatte beim G7-Gipfel oberste Priorität. Auch alle tierischen Mitarbeiter mussten sich jederzeit ausweisen - so wie Kutschpferd Rocky. Die ganze unglaubliche Geschichte.

Rambo und Rocky zogen die Kutsche beim Partnerprogramm des G7-Gipfels.

Rambo und Rocky – allein die Namen deuten darauf hin, dass ihre Träger wirklich Pfeffer unterm Hintern haben. Der Vier- und der Zehnjährige sind Deckhengste – ein weiteres Indiz dafür, dass sie eigentlich vor Temperament nur so strotzen. Bei ihrem großen Auftritt am Sonntagnachmittag am Schloss Elmau verstanden es die beiden Süddeutschen Kaltblüter aber perfekt, dieses zu zügeln. Sie zogen die Kutsche mit den hohen Staatsgästen beim Partnerprogramm des G7-Gipfels 2015. Mit dabei: Unter anderem Joachim Sauer, Ehemann von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Allen Mitfahrern bescherten die beiden Kutschpferde einen traumhaften Ausflug zum idyllisch gelegenen Ferchensee.

Aber was ist denn das? Da, an Rockys Hals, baumelt ein Akkreditierungs-Ausweis. Genau der gleiche einlaminierte Pass, den auch alle Cateringmitarbeiter, Polizisten und Journalisten beim G7-Gipfel trugen. Kein Scherz!

Rockys Ausweis hat ein Portraitfoto!

Unglaublich: Auf dem Pass ist auch der Name des Pferds eingetragen - "Rocky Kutschpferd" steht dort, wo bei Menschen der Vor- und Nachname vermerkt ist. Auch das Foto-Feld war ausgefüllt: Auf Rockys Akkreditierung prangte ein Portraitfoto des Hengstes. Richtig nett schaut er.  Bürokratie-Irrsinn beim G7-Gipfel - oder einfach nur beste Organisation? Zur Erinnerung: Insgesamt verschlang der G7-Gipfel vermutlich rund 350 Millionen Euro.

Die beiden Kutschpferde mussten sich im Vorfeld tatsächlich ganz normal akkreditieren. Zugelassen war das Tier im Bereich „Logistics“. Die Sicherheitsstufe: „All“. Das heißt, Rocky hätte nicht nur ins internationale Medienzentrum spazieren dürfen, sondern auch zu den Staatschefs in die Nähe des Schlosshotels. Klar, das Pferd musste die Ehegatten der Staatschefs ja auch durch die Gegend kutschieren.

Nicht überliefert ist übrigens, ob Rocky auch durch die Sicherheitskontrolle spazieren musste...

G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau: Ticker zum Nachlesen und die wichtigsten Fakten

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum G7-Gipfel haben wir für Sie nochmal zusammengefasst. Außerdem können Sie unseren Ticker zum G7-Gipfel hier nachlesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segelflugzeug abgestürzt: Fahrgäste sitzen in Maschine fest - Retter greifen zu Motorsägen
In der Nähe von Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ist am Samstag ein Segelflugzeug abgestürzt. Zwei Personen befanden sich an Bord.
Segelflugzeug abgestürzt: Fahrgäste sitzen in Maschine fest - Retter greifen zu Motorsägen
Gedenkkreuz mit Farbspray markiert: Trachtler empört
Anlässlich des Blue Land Trails wurde das Gipfelkreuz am Rauheck bei Ohlstadt mit Farbe markiert. Die Trachtler sind empört. 
Gedenkkreuz mit Farbspray markiert: Trachtler empört
Zott-Projekt in Unterammergau: „Eine Vision wird Wirklichkeit“
Es ist angerichtet: Am Samstag eröffnet Christian Zott in Unterammergau sein Ensemble im Weiherfeld. Und viele Menschen sprechen darüber.
Zott-Projekt in Unterammergau: „Eine Vision wird Wirklichkeit“
Konjunkturflaute: 50 Kündigungen bei Geiger Automotive
Paukenschlag bei Geiger Automotive: Der  traditionsreiche Autozulieferer mit Hauptsitz in Murnau kündigt eine „Restrukturierung“ an - mit 50 Kündigungen an den deutschen …
Konjunkturflaute: 50 Kündigungen bei Geiger Automotive

Kommentare