+
Zufriedenen Mienen: (v.l.) Ralf Kreutzer, Thorsten Unseld, Alexandra Albrecht, Leiterin der Gästeanmeldung, und Dr. Sigrid Meierhofer.

Noch ein Zuckerl für die Urlauber

Gapa-Card-Inhaber fahren bald kostenlos mit den RVO-Bussen

Eine Kooperation macht’s möglich: Garmisch-Partenkirchens Gäste, die eine Gapa-Card besitzen, können ab 1. Mai gratis Busfahren. Nur für eine Verbindung gilt das Angebot nicht.

Garmisch-Partenkirchen – Die Gästezahlen stimmen. Um auch in Zukunft Garmisch-Partenkirchen attraktiv zu halten, Touristen in die Region zu locken, werden weitere Anstrengungen unternommen. Dazu gehört seit Langem auch das Bemühen, dass die Erholungssuchenden ihr Auto nach dem Ankommen stehen lassen, sich mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln im Ort und in der Region bewegen und umschauen. Wer bisher eine Gapa-Card besaß, für den war im Kurbeitrag (drei Euro zahlen Erwachsene, einen Euro Kinder) die kostenlose Nutzung der grünen Ortsbusse seit längerer Zeit bereits inbegriffen. Jetzt gehen die Marktgemeinde und Gapa-Tourismus noch einen Schritt weiter. Ein gerade abgeschlossener Kooperationsvertrag mit dem Regionalverkehr Oberbayern macht‘s möglich, dass ab 1. Mai die Gapa-Card-Inhaber auch die roten RVO-Busse kostenlos nutzen können, um beispielsweise der Wieskirche, Oberammergau, Schloss Linderhof, Krün, Wallgau oder Mittenwald einen Besuch abzustatten. Einziger Wermutstropfen: die Anbindung zum Eibsee und zur Zugspitze bleibt vorerst weiter Zukunftsmusik.

„Wichtig ist uns dabei auch, dass wir Gästen, die sich in Schlattan, Höfle oder Klais erholen, jetzt eine öffentliche Verkehrsanbindung bieten können, diese künftig nicht mehr auf ihr Auto angewiesen sind“, sagt Thorsten Unseld, Kaufmännischer Leiter von GaPa-Tourismus. „Insgesamt wird so der Urlaub in der Region noch attraktiver. Die Hotels und Vermieter können mit dem kostenlosen Busangebot werben, und vielleicht überlegt sich der eine oder andere Gast dann doch, länger zu bleiben“.

Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD) hebt noch einen weiteren Aspekt hervor. Sie sieht zudem eine Verkehrsentlastung. „Ab 1. Mai tritt nämlich gleichzeitig unser neuer Taktfahrplan in Kraft, der bessere Anschlüsse zwischen allen Buslinie mit sich bringt und von dem auch unsere Bevölkerung profitieren wird.“ Ralf Kreutzer, Leiter des RVO Weilheim, kann von der Alpenwelt Karwendel berichten, dass die Busse, „viel mehr genutzt werden. Wir konnten dank größerer Mitfahrerzahlen den Takt erhöhen – und es rechnet sich trotzdem.“

Es werden also künftig mehr RVO-Busse im Einsatz sein. Zwei nigelnagelneue sind gekauft und sollen den Fahrkomfort weiter erhöhen. „Wir fahren inzwischen zu fast 100 Prozent barrierefrei“, sagt Kreutzer.

Margot Schäfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecklicher Anblick für Retter: Motorradfahrerin kollidiert auf B2 mit Auto und stirbt
Auf der B2 bei zwischen Kaltenbrunn und Gerold  hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine Motorradfahrerin kollidierte beim Überholen mit einem Auto. Sie erlag ihren …
Schrecklicher Anblick für Retter: Motorradfahrerin kollidiert auf B2 mit Auto und stirbt
Nach verheerendem Brand der Gamshütte: Neues Ausflugsziel am Wank eröffnet
Es ist soweit: Nach einem verheerenden Brand 2015 wurde die Tannenhütte - ehemals Gamshütte - am Wank am Freitag wiedereröffnet. Sie ist DAS neue Ausflugsziel.
Nach verheerendem Brand der Gamshütte: Neues Ausflugsziel am Wank eröffnet
Turnhalle für den TSV Partenkirchen wird deutlich teurer
Die Kosten haben sich nahezu verdoppelt: Bis zu 3,8 Millionen Euro wird die TSVP-Turnhalle voraussichtlich kosten. 
Turnhalle für den TSV Partenkirchen wird deutlich teurer
Der Mythos bringt ein Minus: Defizit bei Landesausstellung fällt höher aus als geplant
Für die Landesausstellung muss der Landkreis nun tiefer in die Tasche greifen. Die Kosten für das Sicherheitspersonal sind deutlich gestiegen. 
Der Mythos bringt ein Minus: Defizit bei Landesausstellung fällt höher aus als geplant

Kommentare