+
Vodafone meldet eine Störung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

Kabel beschädigt

Störung bei Vodafone und Telekom behoben - nahezu alle Kunden wieder am Netz

  • schließen
  • Katharina Haase
    Katharina Haase
    schließen

Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gab es eine Störung des Vodafone- und Telekom-Netzes. Seit Montagvormittag ging in einigen Orten nichts mehr. 

Update 1. Oktober, 17.30 Uhr: 

Gute Nachrichten für die Betroffenen. Die Instandsetzungsarbeiten sind seit kurz vor 17 Uhr erfolgreich beendet. Das teilt Dirk Becker von der Telekom mit. Nahezu alle Kunden seien somit wieder am Netz. „Mit einem Unternehmen stehen wir noch in Kontakt und versuchen auch dieses, schnellstmöglich wieder ans Netz zu bringen.“

Das Unternehmen gibt Privatkunden einen Tipp mit auf den Weg: Sollten diese weiter nicht telefonieren oder das Internet nutzen können, rät die Telekom,  die Telefonanlage oder den Router für eine Minute vom Netz zu nehmen und danach erneut zu starten. In den meisten Fällen wählt sich das Gerät wieder korrekt ein. Sollte das – wider Erwarten - nicht helfen, können die Kunden bei  Service anrufen, weil die individuelle Leitung durchgemessen werden muss. Den Service erreichen die Kunden an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800/330 1000. Sollte die Wartezeit zu hoch sein, können die Betroffenen auch einen Rückrufservice vereinbaren. Dieser wird beim Anruf im Sprachmenü automatisch angeboten. Die Kunden können das auch selbst machen: online unter http://www.telekom.de/kundencenter.

Update 1. Oktober, 11.40 Uhr: 
Neben Vodafone hat auch die Telekom Probleme, die zusammenhängen. Wie letzteres Unternehmen mitteilt, liegt seit Montag eine Störung vor. Eines der Kabel ist bei Bauarbeiten beschädigt worden. Betroffen sind rund 550 Kunden der Telekom. „Unser Technischer Service arbeitet bereits an der Behebung. Die Bestandsaufnahme läuft aber noch, da wir erst das betroffene Kabel freilegen müssen“, teilt ein Sprecher mit. Anschließend beginnen die  notwendigen Tiefbaumaßnahmen. Sobald die Kabel freigelegt sind, werden die beschädigten Stücke entfernt.

Das neue Kabel wird auf beiden Seiten gespleißt, das heißt auf beiden Seiten müssen mehrere hundert Adern miteinander verknüpft werden. „Das macht keine Maschine, das ist richtige Handarbeit. Da müssen Kollegen in die Baugrube und die Adern miteinander verbinden“, heißt es. Ein solches Kabel ist so dick wie ein Unterarm. „Sie können also auch nicht beliebig viele Leute mit dem Job beauftragen“, sagt der Sprecher.  Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, werden die Anschlüsse einzeln hochgefahren und die Baustelle wieder versiegelt.

Sie möchten jeden Tag aktuell informiert sein? Dann melden Sie sich hier schnell und einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

Ende der Störung unklar

Die Arbeiten sind von einer Reihe von Faktoren abhängig: Zum Beispiel können einsetzende Regenfälle die Arbeiten behindern oder sogar unmöglich machen, es muss eine Baugenehmigung erteilt werden und die entsprechenden Kabel geordert werden. Deshalb kann der Konzern zur Zeit noch nicht sagen, wann die Störung behoben ist. 

Damit die Kunden weiter erreichbar sind, können diese bei, Telekom-Kundenservice eine kostenlose Rufumleitung auf ihre Mobilfunkgeräte beantragen. Der Service ist an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800/330 1000 erreichbar. Sollte die Wartezeit zu hoch sein, können die Kunden auch einen Rückrufservice vereinbaren. Dieser wird beim Anruf im Sprachmenü automatisch angeboten. Die Kunden können das auch selbst machen: http://www.telekom.de/kundencenter

Update 1. Oktober 8.18 Uhr:
 Entgegen der Meldung am späten Montagnachmittag, die Störung des Vodafone-Netzes im Landkreis Garmisch-Partenkirchen sei behoben, sind noch immer einige Haushalte betroffen.

So meldeten Anwohner aus Garmisch-Partenkirchen und Murnau/Seehausen auch am frühen Dienstagmorgen noch einen Komplettausfall von Internet, Telefon und TV. Ein Leser schreibt verärgert: “Ich frage mich, was ein Rentner macht, der sich auf Vodafone verlässt und seit gestern den Notarzt anrufen muss?“  

Auch auf der Website allestörungen.de melden User am Morgen wieder vermehrt Störungen im Landkreis. Ein aktuelles Statement von Vodafone gibt es dazu derzeit nicht.

Update, 30. September, 17.18 Uhr: Die lokalen Einschränkungen sind behoben, teilt Vodafone-Sprecher Volker Petendorf mit. Seit 16.30 Uhr können  die betroffenen 4.829 Haushalte das Kabel TV, das Breitband-Internet und ihr Festnetz-Telefon wieder in vollem Umfang und in gewohnter Qualität nutzen.

Erstmeldung vom 30. September, 15.59 Uhr: Störung bei Vodafone im Landkreis Garmisch

Landkreis - Nichts geht mehr bei Vodafone: kein Kabel-TV, kein Festnetz, kein Internet. Seit Montagfrüh gegen 9.30 Uhr gibt es eine lokale Störung in einem Teil des Kabelglasfasernetzes im Bereich Garmisch-Partenkirchen, insbesondere die Vorwahl-Gebiete 08821, 08823, 08824 und 08825. 4829 Haushalte sind betroffen.

Vodafone-Störung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Nichts geht mehr

Die konkrete Ursache ist eine Störung auf der Glasfaser-Zufuhrtrasse vom regionalen Knotenpunkt in Illertissen zum lokalen Verteilerpunkt in Garmisch-Partenkirchen, teilt Konzernsprecher Volker Petendorf mit. „Unsere Technik-Experten arbeiten seit heute Vormittag mit Hochdruck daran, den Schaden zu reparieren.“ Ziel sei es, die Arbeiten im Laufe des Tages abzuschließen.. 

Vodafone weiß um die Unannehmlichkeiten. „Uns ist bewusst, dass es hier nicht nur um die Reparatur eines Kabelstrangs geht, sondern um Kunden, die klare Kommunikationsbedürfnisse haben und den Anschluss an das Kabelglasfasernetz von Vodafone wünschen und benötigen“, betont der Sprecher.  „Wir setzen alles Menschenmögliche daran, dass die 4829 betroffenen Kunden schnellstmöglich wieder das Kabel TV, Internet und ihr Festnetz-Telefon in gewohnter Qualität nutzen können.“

Sie möchten jeden Tag aktuell informiert sein? Dann melden Sie sich hier schnell und einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

Auch im Landkreis München hatte es vor Kurzem Probleme mit dem Vodafone Netz gegeben. Der Ort Pullach war drei Tage komplett vom Netz abgeschnitten. Auch in der Stadt München selbst gab es in den letzten Tagen vermehrt Schwieirigkeiten für Vodafone-Kunden.

Bei bayerischen Polizeiinspektionen kommt es wieder zu großflächigen Telefonausfällen. Verantwortlich dafür ist Vodafone. Die Dauer der Störung ist unklar. Im Januar kommt es deutschlandweit zu massiven Netzstörungen. Zehntausende ohne Telefon und Internet

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020 in Oberammergau: Trotz Passion – verdammt zum Sparen
Das müssen Sie zur Kommunalwahl 2020 in Oberammergau wissen. Vor der Wahl wird jede Gemeinde des Kreises Garmisch-Partenkirchen auf den Prüfstand gestellt.
Kommunalwahl 2020 in Oberammergau: Trotz Passion – verdammt zum Sparen
Chipstüten, Plastikbecher, gebrauchte Kondome: Randalierer verwüsten beliebtes Ausflugsziel
Anlieger und Fans des beliebten Ausflugsziels in Garmisch-Partenkirchen sind entsetzt. Seit Wochen wird es von Unbekannten verwüstet, die sich dabei selbst in …
Chipstüten, Plastikbecher, gebrauchte Kondome: Randalierer verwüsten beliebtes Ausflugsziel
Braunbär in Bayern: Frische Spuren entdeckt - Wanderer müssen aufpassen
Die Spuren sind eindeutig: Bei Garmisch-Partenkirchen konnten Abdrücke von Bärentatzen im Schnee gefunden werden. Jetzt gibt es klare Anweisungen an Wanderer. 
Braunbär in Bayern: Frische Spuren entdeckt - Wanderer müssen aufpassen
Kommunalwahl 2020 in Bad Kohlgrub: Kein Spielraum für „Wünsch dir was“
Das müssen Sie zur Kommunalwahl 2020 in Bad Kohlgrub wissen. Vor der Wahl wird jede Gemeinde des Kreises Garmisch-Partenkirchen auf den Prüfstand gestellt.
Kommunalwahl 2020 in Bad Kohlgrub: Kein Spielraum für „Wünsch dir was“

Kommentare