+
Zwei Berliner sind den Schleierfahndern in Garmisch-Partenkirchen ins Netz gegangen.

Die beiden wollten etwas vertuschen

Bei Kontrolle: Berliner tauschen schnell den Platz - aus einem fadenscheinigen Grund

Der Plan ging nicht auf: Zwei Berliner wollten die Schleierfahnder täuschen. Doch den Beamten blieb das nicht verborgen.

Garmisch-Partenkirchen - Beamte der Grenzpolizeiinspektion Murnau haben am Montagnachmittag im Ortsgebiet Garmisch-Partenkirchen ein Fahrzeug mit einem Kennzeichen aus Mecklenburg-Vorpommern angehalten. Noch bevor die Schleierfahnder die beiden kontrollieren konnten, nahmen der 35-Jährige am Steuer und die 25-Jährige neben ihm offenbar schnell einen Fahrerwechsel vor – was die Beamten jedoch bemerkten. 

Der Grund für den Tausch wurde schnell klar: Dem Fahrer war die Fahrerlaubnis entzogen worden, das wollten die zwei Berliner vertuschen. Auf Nachfrage fand die Frau eine merkwürdige Begründung: Sie würde jetzt fahren, da sie ihre Kontaktlinsen vergessen habe. Im weiteren Verlauf händigte der Mann, der laut Polizei bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte aufgefallen war, den Beamten freiwillig eine kleine Menge Marihuana aus. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Kürzlich wollte eine Streife der Weilheimer Polizei einen Pkw in Unterhausen kontrollieren. Der Fahrer flüchtete zunächst, konnte aber von den Beamten gestoppt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare