+
Muss jetzt mit Eis versehen werden: Die Curlinghalle im Olympia-Eissportzentrum.

Überraschendes Urteil

Gemeindewerke müssen Curlinghalle beeisen

  • schließen

Erfolg für die Curling-Abteilung des SC Riessersee: Montag am späten Nachmittag hat das Landgericht München II eine richterliche Anordnung gegen die Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen erlassen.

Garmisch-Partenkirchen - Montag am späten Nachmittag hat das Landgericht München II eine richterliche Anordnung gegen die Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen erlassen. Die Gemeindewerke werden unter Androhung von Zwangsmaßnahmen aufgefordert, unverzüglich die Halle III (Curlinghalle) im Olympia-Eissportzentrum zu beeisen und zu den Bedingungen des Vorjahres zur Verfügung zu stellen. Der Beschluss soll den Werken laut SCR-Pressesprecher Rolf Walther heute per Gerichtsvollzieher zugestellt werden. Damit sei, so Walther,  der Versuch der Gemeinderäte im Verwaltungsrat, der Bürgermeisterin und der Gemeindewerke gescheitert, unter Missachtung der Auflagen aus dem Fördermittelbescheid und entgegen vertraglicher Verpflichtungen die Beeisung der Halle III zu verweigern, beziehungsweise eine eventuelle Nutzung um das Fünffache zu verteuern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinengefahr weiter hoch: Jetzt ist auch noch die Straße nach Leutasch zu
Keine Entwarnung: Nach wie vor besteht im Landkreis die Gefahr, dass sich Schneebretter ablösen. Die Vorsichtsmaßnahmen blieben am Dienstag bestehen.
Lawinengefahr weiter hoch: Jetzt ist auch noch die Straße nach Leutasch zu
Starkbier-Anstich: Steilvorlagen ohne Ende
„Oans, zwoa, g’suffa“ – nicht nur das heißt es wieder am 10. März im Mittenwalder Postkeller. Denn beim traditionellen Starkbieranstich soll auch fleißig derbleckt …
Starkbier-Anstich: Steilvorlagen ohne Ende
Rauchverbot: Dauerbrenner neu entflammt
Kurz vor der Passion 2010 hat’s in Oberammergau gescheppert: Weil Christian Stückl im Passionstheater raucht. Damals waren die Gelben am Wettern. Nun wird wieder am …
Rauchverbot: Dauerbrenner neu entflammt
Klinikum schließt Kooperation mit Olympiastützpunkt Bayern
Prophylaxe, Schmerzbehandlung oder Physiotherapie: Im Garmisch-Partenkirchner Krankenhaus werden nun Kadersportler olympischer Disziplinen betreut. 
Klinikum schließt Kooperation mit Olympiastützpunkt Bayern

Kommentare