Ist Meghans Baby schon da? Krankenwagen vor Harrys und Meghans Anwesen gesichtet

Ist Meghans Baby schon da? Krankenwagen vor Harrys und Meghans Anwesen gesichtet
+
Testen ihre Fitness: (v. l.) die Bürgermeister Wolfgang Bauer und Hansjörg Zahler, Sebastian Kramer (Zugspitzregion), Bettina Tille (Klinikum), Klaus Bös, Petra Hilsenbeck, Klemens Reindl und Robert Allmann (AOK).

Gesundheitsregionplus

„Fit wie ein Turnschuh“: Landkreis soll gesünder werden

Fit in die Zukunft, fit durchs Leben  so lautet kurz und knapp das Motto der Gesundheitsregionplus. Mit zahlreichen Veranstaltungen möchte man für das Thema sensibilisieren.

Garmisch-Partenkirchen – „Links und rechts…“, gibt Sportstudent David Strambach das Tempo am Stepper vor. Wolfgang Bauer (CSU), Zweiter Bürgermeister von Garmisch-Partenkirchen, und Hansjörg Zahler (CSU), Rathauschef von Wallgau und Vorsitzender des Beirats der Gesundheitsregionplus, finden beim Ausprobieren schnell ihren Sprung-Rhythmus. Beide heimsen das Prädikat „fit“ dafür ein.

Mehrere Stationen hatten die fünf Studenten, die mit ihrem Professor Klaus Bös vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gekommen waren, im Foyer des Richard-Strauss-Saales im Garmisch-Partenkirchner Kongresshaus aufgebaut. Von 11 bis 18 Uhr konnten Gäste dort ihre Fitness testen, wurden persönlich betreut und beraten. Nicht wenige schafften dabei sogar die Ergebnisse für das Europäische Fitnessabzeichen. Auch Blutdruckmessen und Erste Hilfe gehörten zum Angebot.

„Alles ist wichtig und die Grundlage für ein längeres Leben, eine höhere Lebensqualität“, erklärte Gesundheitsmanagerin Petra Hilsenbeck. Gemeinsam mit Vertretern der Marktgemeinde, der Zugspitzregion, dem Klinikum Garmisch-Partenkirchen und dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK) eröffnete sie die Veranstaltungsreihe „Fit in die Zukunft“, die der Prävention und Gesundheit im Landkreis dient und fünf weitere Schwerpunktthemen zum Mitmachen bietet (siehe Kasten).

Los ging’s mit „Fit wie ein Turnschuh!“ Bös, der als Sportwissenschaftler Vorsitzender des Deutschen Walking Instituts (DWI) ist und als Walkingpapst bezeichnet wird, referierte dazu in seinem Abendvortrag und ging auf die größten Studien in seinem Fachgebiet ein.

Organisiert und konzipiert hatte den ersten Aktionstag federführend das hiesige Bayerische Rote Kreuz. Kreisgeschäftsführer Klemens Reindl: „Als Rettungsdienstleistende haben wir uns überlegt, was wir präventiv machen können. Oft sind es Bergwanderer und Touristen, die gerettet werden müssen, weil sie mit ihrer Kondition am Ende sind. Sie bringen sich und andere dadurch in Gefahr.“ Auch wer mit der Bahn auf den Berg fährt, bewegt sich im hochalpinen Gelände, sollte auf richtiges Schuhwerk und das Wetter achten, so sein Appell. Wer weiß, wie es um seine Kondition bestellt ist, überschätze sich auch nicht und könne in der Zukunft mehr für seine Fitness tun, argumentierte er weiter.

Bis zum 15. November geht es im Landkreis um ein gesünderes Leben, wird die Frage beleuchtet, was die Region eigentlich zur Gesundheitsregionplus macht. „Die Zahlen sprechen jetzt bereits für sich. Wir nehmen eine Vorreiterrolle in den 50 ausgewiesenen Gesundheitsregionen ein“, sagt Zahler. Jetzt möchte man mit den neuen, kostenfreien Aktionen verstärkt die hier gegebene einmalige Situation von Naturraum, Gesundheit und medizinischer Versorgung ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken. „Es geht darum, unseren Landkreis noch gesünder zu machen“, erklärt Hilsenbeck.

So geht‘s weiter

Mittwoch, 2. Mai, Kultur- und Tagungszentrum Murnau: „Training fürs Gehirn“, Referent: Klaus Drauschke, stellv. Präsident des Bayerischen Landessportbundes. 

Freitag, 28. Juni, Kurhaus Krün: „Wie fit muss die Region sein?“ Referentin: Barbara Stamm, ehemalige Präsidentin des Bayerischen Landtages, Vorsitzende des Health Care Bayern.

Freitag, 6. September, Kurhaus Grainau: „Prävention, die durch den Magen geht.“ Referent: Dr. Rupert Ebner, Gesundheitsreferent der Stadt Ingolstadt, Schatzmeister von Slowfood Deutschland.

Freitag, 11. Oktober, Klinikum Garmisch-Partenkirchen: Zukunft in Bewegung, Referent: Professor Thomas Horstmann, Mediziner, TU München und Medical Park Bad Wiessee.

Freitag, 15. November, Kursaal Bad Kohlgrub: „Mehr Moor – Zukunft des Bädertourismus.“ Referentin: Professor Monika Rulle, Tourismus- und Regionalforschung.

Margot Schäfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

dm verkauft Cannabis-Kaugummi an Kinder - Polizei beschlagnahmt Packung
Ein sogenannter Cannabis-Kaugummi ist seit wenigen Monaten in deutschen Drogeriemärkten erhältlich - auch für Kinder. Nun gibt es eine Diskussion um die Legalität des …
dm verkauft Cannabis-Kaugummi an Kinder - Polizei beschlagnahmt Packung
Oberammergauer (67) onaniert in der Öffentlichkeit - und wird entdeckt
Hinter seinem Auto hat sich ein Mann aus Oberammergau am Donnerstagabend selbstbefriedigt. Jetzt prüft die Polizei, ob ein Sexualdelikt vorliegt. 
Oberammergauer (67) onaniert in der Öffentlichkeit - und wird entdeckt
Sportstars zum Anfassen: Magdalena Neuner und Martina Beck zeigen ihre Heimat
Eine Veranstaltungsreihe mit Promifaktor: Die Ex-Biathlon-Stars Magdalena Neuner und Martina Beck machen bei einem Wandertag mit. Doch es gibt noch weitere Höhepunkte …
Sportstars zum Anfassen: Magdalena Neuner und Martina Beck zeigen ihre Heimat
Mann (59) bedroht Busfahrer mit Messer, weil ihm der Fahrpreis nicht passte
Unglaublich, aber wahr: Ein Grainauer hat einen Busfahrer bedroht. Die Polizei konnte den Mann festnehmen. 
Mann (59) bedroht Busfahrer mit Messer, weil ihm der Fahrpreis nicht passte

Kommentare