+
Bei der Polizei gingen Anrufe zum Geschehen am Kramer ein.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Staubwolke am Kramer: Das steckt dahinter

  • schließen

Augenzeugen informierten die Polizei. Sie hatten eine Rauchentwicklung am Kramer beobachtet und vermuteten einen Waldbrand.

Noch einmal glimpflich ist am Freitagnachmittag ein Felssturz am Kramer ausgegangen. Personen hatten zunächst eine Rauchentwicklung bemerkt, sie vermuteten einen Waldbrand. Ein weiterer Anrufer bei der Polizei teilte mit, dass es im Bereich des Mittergern einen Felsabgang gegeben habe. Herabfallende Steine hätten eine Staubwolke ausgelöst. Der herbeigerufene Rettungshubschrauber Christoph Murnau bestätigte dies. Personen wurden nicht verletzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer stecken in Wolken fest - Bergwacht rettet überforderte Urlauber
Größerer Einsatz an der Kramerspitze bei Garmisch-Partenkirchen: Die Bergwacht rettete ein Urlauber-Pärchen, das nicht mehr absteigen konnte. Die Tour gilt als …
Wanderer stecken in Wolken fest - Bergwacht rettet überforderte Urlauber
Badefloß bleibt am Riegsee-Ufer
Mit Empörung und Spott reagieren Bürger in Weilheim und Penzberg, nachdem aus Angst vor Regressforderungen Badestege gesperrt wurden. Auch in Seehausen trübt ein …
Badefloß bleibt am Riegsee-Ufer
Einbruch beim TSV Murnau: Diebe stehlen  teuren Rasenmäher 
40 000 Euro Schaden ist am Wochenende bei einem Einbruch beim TSV Murnau entstanden. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Diebstählen.
Einbruch beim TSV Murnau: Diebe stehlen  teuren Rasenmäher 
Verkehr in Ohlstadt: Schlagabtausch zwischen Scheuerer und Kettl
Das Thema Verkehr hat den Gemeinderat Ohlstadt ausgiebig beschäftigt. Die Bürgervereinigung Ohlstadt (BVO) findet, dass auf unterschiedlichen Feldern gehandelt werden …
Verkehr in Ohlstadt: Schlagabtausch zwischen Scheuerer und Kettl

Kommentare