Wenn das Feuerwerk zu Silvester gezündet wird, ist in Garmisch-Partenkirchen allerhand los. Die Gemeinde ist das beliebteste alpenländische Reiseziel der Deutschen über Weihnachten und den Jahreswechsel. foto: andreas müller/ Archiv

Garmisch-Partenkirchen über Weihnachten das beliebteste Reiseziel in den Alpen

Garmisch-Partenkirchen/Grainau - Ein Vergleichsportal wertete aus, welche Urlaubsorte für die Weihnachtsferien begehrt sind. Mit tollem Ergebnis: Garmisch-Partenkirchen landete auf Platz eins, Grainau auf Rang 41

Garmisch-Partenkirchen ist das beliebteste alpenländische Reiseziel der Deutschen in den Weihnachtsferien - das zumindest besagt eine nicht-repräsentative Auswertung des Internetportals Check24.de. Als Grundlage wurden 20 214 Hotelsuchabfragen für einen Reisezeitraum vom 20. Dezember 2010 bis zum 8. Januar 2011 analysiert. Ob die Gäste, die die Anfragen stellten, dann auch wirklich buchen, bleibt allerdings offen.

„Das Interesse, nach Garmisch-Partenkirchen zu kommen, freut uns natürlich riesig“, kommentierte Tourismusdirektor Peter Ries das Ergebnis, das er heute Abend auch im Gemeinderat ansprechen möchte. Denn die Marktgemeinde, für die 661 Anfragen registriert wurden, hat viele bekannte Orte in den Alpen hinter sich gelassen: so zum Beispiel Ischgl (Österreich/ 564 Anfragen), Oberstdorf (Deutschland/531), Salzburg (Österreich/ 456) oder Kitzbühel (Österreich/ 445).

Der betrachtete Zeitraum ist auch nach Ries’ Erfahrungen der begehrteste im Werdenfelser Land: „Man kann schon sagen, dass die Zeit um Weihnachten und Silvester die Hauptsaison der Hauptsaison ist.“ Das liege vor allem daran, dass im Ort dann einiges veranstaltet wird. „Wir haben das Hornschlittenrennen, den City-Biathlon, das Neujahrsspringen und die internationale Skiwoche“, zählt der Tourismusdirektor Beispiele auf. „Hinzu kommen Wintersportangebote und auch kulturelle Ausflugsmöglichkeiten.“

Das führt dazu, dass die Gästeunterkünfte gut ausgelastet sind - hoffnungslos ist die Suche nach einem Schlafplatz derzeit aber trotzdem nicht. „Kurzentschlossene finden eigentlich immer noch ein Zimmer. Allerdings muss man da flexibel sein, wenn es um den genauen Zeitraum der Reise geht“, weiß Ries. „Richtig eng wird es eigentlich nur zu Silvester. Da ist der Besucherandrang besonders groß.“

Unter den meist gesuchten Urlaubsorten befindet sich übrigens auch ein weiterer Ort aus dem Landkreis: Grainau. Mit 105 Anfragen wird die Gemeinde auf Platz 41 geführt. „Das ist ein interessantes Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind. Auch, wenn die Auswertung natürlich nicht wissenschaftlich fundiert ist“, sagte Kurdirektorin Petra Vogt angesichts der veröffentlichten Rangliste. „Für uns ist das ein gutes Zeichen. Man muss ja auch in Relation sehen, dass Grainau deutlich kleiner ist als viele der anderen aufgeführten Orte.“ Mit Ruhpolding (44.) und Tegernsee (46.) konnte das Dorf durchaus bekannte Urlaubsplätze in Deutschland übertrumpfen.

Insgesamt sind die österreichischen Reiseziele in den Winterferien allerdings die beliebtesten - acht der ersten zehn Plätze wurden von Städten und Gemeinden des Nachbarlandes belegt. Mit 11 914 Anfragen wurden dreimal so viele wie für Deutschland gestellt. Deshalb liegen auch 59 der 100 meist gesuchten Orte in Österreich. 23 befinden sich in der Bundesrepublik. Der Rest verteilt sich auf die Schweiz (11) und Italien (7). Die slowenischen und französischen Urlaubsziele schafften es nicht in die aufgeführten Top 100. (kma)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare