GAP/Walchensee: BMWs rasen mit 180 km/h vor Polizei davon - selbst Straßensperre stoppt sie nicht
+
Zwei BMW-Fahrer rasten im Landkreis Garmisch-Partenkirchen vor der Polizei davon. (Symbolbild)

Unterwegs in Richtung Walchensee

Mit 180 Stundenkilometern: BMW-Fahrer rasen vor Polizei davon -Straßensperre stoppt sie nicht

  • Manuela Schauer
    vonManuela Schauer
    schließen

Wilde Verfolgungsjagd: Zwei BMW-Fahrer versuchten, der Polizei zu entkommen - und das mit erheblicher Geschwindigkeit. Sie waren unterwegs in Richtung Walchensee. 

  • Zwei Autos lieferten sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd.
  • Die BMW-Fahrer waren mit rasanter Geschwindigkeit unterwegs in Richtung Walchensee.
  • Bei einem der Fahrer handelte es sich um einen 34-jährigen Garmisch-Partenkirchner.

Mittenwald/Garmisch-Partenkirchen - Zu einer rasanten Verfolgungsjagd ist es am Montagabend (27. April) gegen 22 Uhr gekommen: Eine Streife der Polizei Mittenwald bemerkte am nördlichen Ortsausgang von Wallgau zwei Pkw im Begegnungsverkehr, die mit erheblicher Geschwindigkeit in Richtung Walchensee unterwegs waren. Die Beamten drehten sofort um und nahmen die Verfolgung der beiden BMW auf. 

Obwohl das Dienstfahrzeug - samt eingeschalteter Sondersignale - auf circa 180 Stundenkilometer beschleunigte, vergrößerte sich der Abstand zu den beiden Autos. Auf der B11 über Walchensee/Kesselberg bis nach Kochel versuchten die Polizisten, die Wagen nicht aus den Augen zu verlieren. Das gelang aber nicht. 

In Richtung Walchensee: BMW-Fahrer flüchten vor Polizei - Ein Fahrzeug bleibt verschwunden

In der Zwischenzeit wurde über Funkt eine Streife der Grenzpolizei Murnau nach Kochel beordert, um dort eine Straßensperre einzurichten. Als die Mittenwalder dort ankamen, waren die verfolgten Fahrzeuge dort aber noch nicht aufgetaucht. Also ging‘s wieder zurück, um die Flüchtigen zu suchen. Innerhalb des Kocheler Ortsbereichs kam plötzlich wieder eines der Autos entgegen - wieder wollte der Fahrer durch starkes Beschleunigen davonbrausen. Die Streife wendete und folgte dem BMW, der mittlerweile von der Grenzpolizei angehalten werden konnte. Wie es von Seiten der Beamten heißt, handelte es sich bei dem Mann am Steuer um einen 34-jährigen Garmisch-Partenkirchner, der alleine unterwegs war. Das zweite Fahrzeug blieb trotz intensiver Suche verschwunden.

Auf der Strecke von Wallgau nach Kochel: BMW-Fahrer rasen vor Polizei davon - Zeugen gesucht

Nach telefonischer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München wurde bei dem Gefassten der Führerschein und der Pkw beschlagnahmt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. Tatbestand: verbotenes Kraftfahrzeugrennen.

Auf der Strecke von Wallgau nach Kochel wurden mehrere Fahrzeuge mit Garmisch-Partenkirchner und Bad Tölzer Kennzeichen von der Streife der Inspektion Mittenwald überholt. An diesen mussten zwangsweise auch die Raser vorbei. Die entsprechenden Fahrer werden gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 08823/92140 in Verbindung zu setzen. 

Video: Autobahn - die verschiedenen Raser-Typen

Immer wieder wird auch die A95 bei Garmisch als Raser-Strecke missbraucht. Auch ein Supersportwagen mit 600 PS wurde schon einmal gestoppt.

Weitere Nachrichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen lesen Sie immer aktuell bei uns.

Garmisch-Partenkirchen-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Garmisch-Partenkirchen-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Im Walchensee wurde einBunker bei den Dreharbeiten für den Fernsehsender ZDF gefunden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare