Fliegerbombe in Erding gefunden: Biergarten geräumt - Einsatzkräfte sind vor Ort

Fliegerbombe in Erding gefunden: Biergarten geräumt - Einsatzkräfte sind vor Ort
+
Es tut sich was: Im Olympia-Skistadion werden derzeit die Element für die Bühne aufgebaut. 

Starbiathlon im Olympiaskistadion

Warten auf die Pisten-Promis

Garmisch-Partenkirchen - Im Olympiaskistadion in Garmisch-Partenkirchen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Anlage wird fit gemacht, für den Starbiathlon der ARD.

Ab dem heutigen Dienstag heißt es: Augen offen halten. Denn es könnte durchaus passieren, dass einem Schlagerstar Stefanie Hertel, Moderator Marco Schreyl oder Tatort-Kommissar Miroslav Nemec über den Weg laufen. Selten zuvor sind so viele Prominente im Landkreis zu Gast gewesen, wie dieser Tage. Am Freitag zeichnet die ARD ihren Starbiathlon im Olympia-Skistadion in Garmisch-Partenkirchen auf. Und bereits heute reist ein Großteil der Teilnehmer an.

Die Vorbereitungen für die große Show, die am Samstagabend ab 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt wird, laufen inzwischen auf Hochtouren. Rund 70 Mitarbeiter umfasst das Produktionsteam, das bislang die Organisation stemmt. Bei der Aufzeichnung am Freitagabend, „werden es weit über 200 sein“, verrät Producer Dominik Schulter von „First Entertainment.“ Allein für die Technik, die Bühne und das Licht werden 13 große Trucks voller Ausrüstung benötigt. Hinzukommen die Übertragungswagen und rund 20 Shuttle-Fahrzeuge. Der gesamte Starbiathlon-Tross ist auf mehrere Hotels im Landkreis verteilt. „Wir sorgen für rund 1000 Übernachtungen“, unterstreicht Schulte. Worte, die die Tourismus-Verantwortlichen gern hören werden.

Sie können sich zudem über Werbung für Garmisch-Partenkirchen zur besten Sendezeit freuen. Und die könnte nach den jüngsten Schneefällen noch besser sein, als bisher gedacht. „Optisch ist es nun natürlich ansprechender“, sagt Michael Maurer erfreut. Der Chef des Skiclubs Partenkirchen sorgt mit seinem Team dafür, dass die Wettkampfflächen bestens für die Wettkämpfe präpariert sind. Der Neuschnee mache nun etwas mehr Arbeit. „Er ist mit Aufwand verbunden.“ Dieser werde aber gern für eine gute Kulisse in Kauf genommen. Was noch fehlt, sind jetzt die Stars. Manche von ihnen, verrät Producer Schulte, standen allerdings noch nie auf Skiern. Es gibt also noch einiges zu tun für die hiesigen Trainer, die mit den Promis in die Loipe und an den Gudiberg gehen. Zu einem Schnellkurs in Biathlon, Parallel-Slalom, Hornschlitten- und Zipfelbob-Fahren.

Nadja Hoffmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wallgauer Wahrzeichen
Zweieinhalb Jahre nach dem verheerenden Brand haben die Wallgauer eine neue Schutzhütte auf dem Krepelschroffen. Nun erhielt der Unterstand seinen kirchlichen Segen.
Wallgauer Wahrzeichen
Der Borkenkäfer - kleiner Schädling mit großer Wirkung 
Wenn das Bohrmehl zu rieseln beginnt, ist dies ein Alarmsignal für Waldbesitzer. Schnelles Handeln ist dann geboten. 
Der Borkenkäfer - kleiner Schädling mit großer Wirkung 
Klinikums-Wohnungen im Alpenhotel Ohlstadt: Debatte über Stellplätze
Wo einst Touristen nächtigten, soll künftig Personal des Klinikums Garmisch-Partenkirchen wohnen. Der Gemeinderat Ohlstadt befürwortete jetzt den Umbau des Alpenhotels. …
Klinikums-Wohnungen im Alpenhotel Ohlstadt: Debatte über Stellplätze
Wanderer stecken in Wolken fest - Bergwacht rettet überforderte Urlauber
Größerer Einsatz an der Kramerspitze bei Garmisch-Partenkirchen: Die Bergwacht rettete ein Urlauber-Pärchen, das nicht mehr absteigen konnte. Die Tour gilt als …
Wanderer stecken in Wolken fest - Bergwacht rettet überforderte Urlauber

Kommentare