+
Bis längstens zum 31. Dezember darf Zitzmann Spielzeugland am Richard-Strauss-Platz 2 bleiben.

Überraschende Wende 

Zitzmann bleibt länger, Bürgerentscheid kommt

  • schließen

Damit hatte niemand gerechnet: Der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat  hat Mittwochabend beschlossen, dass Zitzmann Spielzeugland bis zum 31. Dezember 2018 am bisherigen Standort bleiben darf. Der Bürgerentscheid ist für den 17. Dezember angesetzt.

Garmisch-Partenkirchen– Überraschende Wende im Gezerre um Zitzmann Spielzeugland. Der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat hat am Mittwochabend beschlossen, dass die Firma im Haus am Richard-Strauss-Platz 2 bis „längstens“ zum 31. Dezember 2018 bleiben darf. Die Gemeinde verzichtet darauf, die notarielle Urkunde, die Max Zitzmann am 10. November 2016 unterschrieben hatte, zu vollstrecken. Der zufolge müsste der Inhaber heuer an Silvester das Gebäude räumen. „Wir werden nicht den Gerichtsvollzieher schicken“, sagt CSU-Frontfrau Elisabeth Koch, die diesen Antrag einbrachte. Die Begründung: Das Kongresshaus und die unsichere Situation, wie es umgebaut oder saniert werden soll, nachdem die Kosten aus dem Ruder zu laufen drohen. „Wir haben keinen Plan“, meinte sie. Dem Koch-Vorschlag folgte die Mehrheit des Gemeinderats. Zuvor hatte sie darum gebeten, die Sitzung „für fünf Minuten zu unterbrechen“ und den Ältestenrat einzuberufen, dem die Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD) angehören. Ihnen stellte sie ihren Plan zunächst vor.

Der Bürgerentscheid, der den Erhalt von Zitzmann-Spielzeugland am jetzigen Standort sowie einen längerfristigen Mietvertrag zum Ziel hat, kommt trotzdem. Die Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichts zeigte bei den Kommunalpolitikern, die das Bürgerbegehren zweimal abgelehnt hatten, Wirkung. In namentlicher Abstimmung fiel das Ergebnis mit 24:0 eindeutig aus. Garmisch-Partenkirchens Bürger können nun am Sonntag, 17. Dezember, über Wohl und Wehe von Zitzmann Spielzeugland bestimmen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichenberge so groß wie Baracken: KZ-Überlebender spricht über sein Martyrium
Flossenbürg, Auschwitz, Mathausen-Gusen: Onufrij Mikhajlowitsch Dudok überlebte alle drei NS-Konzentrationslager. Mit über 90 erzählte er nun Schülern von seinen …
Leichenberge so groß wie Baracken: KZ-Überlebender spricht über sein Martyrium
Murnau ist ein sicheres Pflaster
Murnau und die umliegenden Gemeinden haben nicht nur viel Lebensqualität zu bieten, sondern auch ein hohes Maß an Sicherheit. Dies geht aus der Kriminalitätsstatistik …
Murnau ist ein sicheres Pflaster
Landesausstellung: Dort können Besucher sich verpflegen
Was passiert, wenn der kleine Hunger kommt? Bei der Landesausstellung in Ettal wird es kein eigenes Essenszelt geben. Die Verantwortlichen glauben dennoch, dass die …
Landesausstellung: Dort können Besucher sich verpflegen
Nicht jede Entwicklung ist positiv: So sieht die Sicherheitslage im Landkreis aus
Aufgeklärte Einbruchserien, tausende Festnahmen an der Grenze, weniger Diebstähle: Die Bürger im Landkreis können ruhig schlafen. Zumindest fallen die Zahlen des …
Nicht jede Entwicklung ist positiv: So sieht die Sicherheitslage im Landkreis aus

Kommentare