Corona-Zahlen auf Mallorca steigen rasant: RKI zieht Konsequenz und macht Insel jetzt zum Risikogebiet

Corona-Zahlen auf Mallorca steigen rasant: RKI zieht Konsequenz und macht Insel jetzt zum Risikogebiet
Einige Demonstranten ziehen mit einem Banner durch Grainau.
+
Die Bürger aus Grainau protestieren gegen den Ausflügler-Verkehr.

Für ein besseres Verkehrskonzept

„Ausbremst is!“: Grainauer Bürger demonstrieren -Anwohnern stinkt der Ausflugsverkehr

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen
  • Marion Neumann
    Marion Neumann
    schließen

Gegen Verkehr, Lärm und Gestank protestierten zahlreiche Bürger aus Grainau am Samstagvormittag. Ihr Ziel ist, die Politik zum Umdenken zu animieren.

  • Der Ausflügler-Ansturm auf die Zugspitze ist bereits am Samstagmorgen (1. August) riesig.
  • Eine Woche später demonstrieren zahlreiche Anwohner des Dorfs Grainau gegen den Verkehr. (Update vom 8. August)
  • Zufahrt zum Eibsee und der Talstation der Zugspitzbahn stundenlang gesperrt.

Update vom 8. August, 14.32 Uhr: Den Anwohnern des kleinen Bergdorfs Grainau am Fuß der Zugspitze reicht es. Der massive Ausflugsverkehr in ihrem Ort stinkt ihnen gewaltig. Deshalb haben sich zahlreiche Bürger am Samstagvormittag (8. August) zusammengetan und gegen den Ausflugsverkehr protestiert. Unter dem Motto „Ausbremst is!" machten die Demonstranten die Zufahrt zum Eibsee und zur Zugspitzbahn-Talstation zwei Stunden lang dicht.

Die Demonstranten sind bei ihrem Protest aber nicht gegen die Touristen an sich, sondern nur gegen das enorme Verkehrsaufkommen. Eine Möglichkeit wäre für sie, dass die Touristen schon Garmisch-Partenkirchen ihr Auto abstellen und dann mit Bussen zum Eibsee oder zur Zugspitzbahn gefahren werden. „Wir wollen eine Debatte anstoßen. Für die Lösung brauchen wir dann die Politik“, sagte Mitinitiatorin Karina Winkler.

Demo in Grainau: Demonstranten verhielten sich vorbildlich

Anders als in Berlin vor einer Woche - als viele tausend Menschen ohne Maske und Abstand zu halten gegen die Corona-Maßnahmen demonstrierten - verhielten sich die Menschen in Grainau vorbildlich, so die Polizei. Und als die Demo gegen Mittag beendet war, ging die Arbeit für die Beamten erst richtig los. „Wir haben nach Aufhebung der Sperrung für die Demonstration einen enormen Zulauf Richtung Eibsee gehabt.“ Schon knapp eine Stunde später „mussten wir die Zufahrt wieder sperren, wie meistens an den schönen Tagen.“ Der Parkplatz oben sei restlos belegt gewesen.

Garmisch-Partenkirchen: Zahlreiche Touristen wollen auf die Zugspitze

(Erstmeldung vom 1. August) Garmisch-Partenkirchen - Bereits im Vorfeld war es klar: An diesem ersten August-Wochenende werden an Ausflugszielen in Bayern besonders viele Touristen erwartet. Die Polizei traf deshalb bereits Vorkehrungen. Sommerferien und das Wetter in Bayern locken die Menschen ins Grüne und an die Seen.

Während es in vielen Teilen des Freistaats Hitze-Warnungen gelten, ist es zumindest am Morgen auf der Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen noch angenehm kühl bei etwa zwölf Grad. Mit dem Bob fahren Kinder dort die frisch präparierte Piste hinunter, während anderswo Ausflügler in der Sonne schwitzen.

Hinzu kommt: Garmisch-Partenkirchen gilt laut einer neuen Studie als Deutschlands beliebtestes Reiseziel.

Tourismus-Kollaps an der Zugspitze: Ausflügler stürmen ohne Ausrüstung zum Gipfel - Staatsstraße dicht

Schon um kurz nach acht Uhr morgens staute sich allerdings die Schlange auf den Zugspitzgipfel hinauf. Touristen ohne jegliche Ausrüstung hangelten sich mit Turnschuhen und knapper Kleidung bis zum Gipfel hoch - meist, um dort ein Selfie zu machen.

Im Laufe des Vormittags füllte sich das Zugspitzgebiet schnell. Auch die Sitzmöglichkeiten auf der Aussichtsplattform waren ruck-zuck belegt. Der Andrang auf den Gipfel nahm immer mehr zu. Im Tal funkelte der farbenprächtige Eibsee in seinen karibischen Farben. Da alle Parkmöglichkeiten belegt waren und sich die Wildparker bereits breitmachten, entschied die Behörde die Staatsstraße zwischen Grainau hinauf zum Eibsee und zur Zugspitze komplett sperren zu lassen. Auf der Zufahrtsstraße müssen alle Touristen von nun an wenden und werden wieder zurück. Touristen-Andrang gab es nicht nur auf der Zugspitze, auch der Walchensee wurde förmlich überrannt. (Dominik Bartl/nema)

Video: Zuviele Ausflügler in Münchener Einzugsgebieten - Kommunen sind machtlos

Kurz nach der A95-Anschlussstelle Großweil fing ein Auto plötzlich Feuer. Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.

Weitere Nachrichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen lesen Sie aktuell immer hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Chaos in Urlaubsort: Gemeinde stellt sich gegen Corona-Ausflülger - Im Notfall wird der Berg gesperrt
Entlang der Straße verhindern Zäune das Parken in den Wiesen, die Schlupflöcher sind verbarrikadiert. Grainaus Bürgermeister Stephan Märkl sieht bereits Verbesserungen.
Nach Chaos in Urlaubsort: Gemeinde stellt sich gegen Corona-Ausflülger - Im Notfall wird der Berg gesperrt
Sturmholz muss aus dem Wald: Forstarbeiten im steilen Gelände bei Grafenaschau
Noch rund zwei Wochen wird am Rißberg oberhalb von Grafenaschau gearbeitet. Fachleute holen Sturmholz aus dem Staatswald.
Sturmholz muss aus dem Wald: Forstarbeiten im steilen Gelände bei Grafenaschau
Tragisches Unglück am Pürschling: Wanderin hört seltsames Geräusch - dann sieht sie ihren Mann in den Tod stürzen
Ein trauriges Ende nahm am Mittwoch eine Bergtour im Ammergebirge. Vor den Augen seiner Frau stürzte ein Wanderer am Pürschling in den Tod.
Tragisches Unglück am Pürschling: Wanderin hört seltsames Geräusch - dann sieht sie ihren Mann in den Tod stürzen
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Die Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos
Die Anlieger haben die Nase gestrichen voll. Die öffentlichen Parkplätze am Schwarzenfeld vor ihren Häusern werden zunehmend als Campingplatz missbraucht.
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Die Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos

Kommentare