+
Besonderes Ambiente: Vor allem Familien mit Kindern besuchen gern die Winterzauber-Eisfläche, die auf dem Mohrenplatz zu finden ist.

Angebot in der staaden Zeit

Zwei Klassiker im Advent

Schlittschuhlaufen oder Glühweintrinken? Geht in Garmisch-Partenkirchen beides. Im Advent wartet die Eisfläche am Mohrenplatz sowie der Christkindlmarkt auf Besucher.

Garmisch-Partenkirchen– Die beiden Angebote gehören einfach zur Vorweihnachtszeit in Garmisch-Partenkirchen. Am Samstag eröffnet der Christkindlmarkt am Richard-Strauss-Platz. Und nächste Woche der Eiszauber am Mohrenplatz. Zwar war ist es gerade für die Jahreszeit etwas zu warm. Ab dem Wochenende fallen die Temperaturen laut der Meteorologen aber auf den Gefrierpunkt. Es wird kalt. Und damit genau richtig für einen Besuch des Christkindlmarktes. Das beliebte Angebot feiert am Samstag, 25. November, um 11 Uhr seine offizielle Eröffnung. Dabei setzen die Organisatoren von der Garmischer Werbegemeinschaft um die Zweite
 Vorsitzende Gabi Hoffmann auf Bewährtes.

Beliebter Termin: Der Besuch des Nikolauses auf dem Christkindlmarkt am Richard-Strauss-Platz.

Organisiert wurde das ganze Jahr über. Nun freuen sich alle auf einen gemütlichen Bummel durch die Stände, auf den Duft von Glühwein und Bratwürsten und die vielen angebotenen Schmankerl. In Zeiten wie diesen ist die Sicherheit dabei immer auch ein Thema. Dazu gab es im Vorfeld Gespräche mit Vertretern der Werbegemeinschaft, der Polizei und dem Rathaus. Fazit: Die Sicherheitslage ist ruhig. „Sollte sich daran etwas ändern, sind wir jedoch vorbereitet und können kurzfristig entsprechende Maßnahmen realisieren“, betont Rathaus-Sprecherin Ute Leitner.

Bis zum 23. Dezember läuft der Christkindlmarkt am Richard-Strauss-Platz. Andere Öffnungszeiten hat das zweite große Adventsangebot. Der Eiszauber von Mohrenplatz-Wirt Andreas Fischer und seinen Partnern.

Das beliebte Schlittschuhlaufen ist vom 2. Dezember bis zum 7. Januar mitten im Garmischer Zentrum möglich. Auch Fischer setzt auf sein erfolgreiches Konzept. Und das zum dritten Mal in Folge.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Start in bewusstere Zeiten: Bei „Fifty Fifty“ will die Grund- und Mittelschule Oberammergau Strom sparen und auch beim Wasser und Müll den Verbrauch senken.
Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Eine Vergewaltiger in Murnau? Diese Meldung ist auf der Facebook-Community-Seite „Spotted“ aufgetaucht. „Das ist grober Unsinn“, sagt die Polizei. 
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Neuschnee en masse, steigende Temperaturen und Regen: Das ist eine bedrohliche Mischung. In den Gebirgen im Landkreis herrscht große Lawinengefahr – mit Auswirkungen im …
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall
Nach einem Streit fuhr ein Münchner Freitagnacht mit seinem Auto davon. Kurz darauf wurde nur der beschädigte Wagen in Garmisch-Partenkirchen gefunden.
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall

Kommentare