+
Die beste Klasse Deutschlands: Diesen Titel streben die Sechstklässlerinnen des St.-Irmengard-Gymnasiums an.  

Im Mai beginnen die Ausstrahlungen

Garmisch-Partenkirchner Schulklasse macht bei TV-Quiz mit - und kämpft um den Titel 

Mit ihrem Bewerbervideo zum Thema Antikes Griechenland haben die Sechstklässlerinnen des St.-Irmengard-Gymnasiums schon einmal überzeugt. Sie zählen zu den 32 Klassen, die unter 1200 ausgewählt wurden, und sich jetzt im KiKa-Fernsehstudio behaupten müssen.

Garmisch-Partenkirchen – „Hurra, wir sind für das TV-Quiz ‚Die beste Klasse Deutschlands’ nominiert“: Der Jubel der Mädchen der 6c vom Garmisch-Partenkirchner St.-Irmengard-Gymnasium war im Schulhaus nicht zu überhören. Schließlich hatten sie erfahren, dass sie mit ihrem Bewerbervideo überzeugen konnten. 1200 Klassen der Jahrgangsstufen 6 und 7 aus allen Bundesländern wollten 2019 mitmachen, nur 32 wurden ausgewählt. Einer der Startplätze gehört St. Irmengard. Die Nominierung ist also ein erster wichtiger Sieg. Und weil nur 19 Schülerinnen in der 6c lernen, aber 24 zu einem Team gehören, komplettieren zwei Mädchen aus der 6b und drei aus der 6a die Klasse beim Wettbewerb.

Felicitas Keller und Anna Schunko sind besonders aufgeregt, denn sie wurden ausgewählt, um am Buzzer zu stehen. Ihre Aufgabe ist es, richtig zu entscheiden. Sollte eine von ihnen ausfallen, fungieren Melanie Albert und Celina Geisthardt als Ersatz-Frontmädchen. Begleitet von ihrer Kunstlehrerin Annabell Friesch und Klassenlehrer Claus Obermüller kämpfen die Elf- und Zwölfjährigen diese Woche bei den Vorentscheiden in den Kölner KiKa-Fernsehstudios von ARD und ZDF um den Einzug ins Wochenfinale. Bereits im Mai beginnen die ersten Ausstrahlungen. Gelingt es weiterzukommen, geht’s nach zwei K.-o.-Runden ins Superfinale, das am Pfingstwochenende zu sehen ist. Im Mai startet die erste Ausstrahlung.

„Wir sind die Quizfragen der letzten Ausscheide durchgegangen, haben uns auf die Expertenfragen in den Gebieten Natur, Sport, Musik, Erdkunde und Ernährung gut vorbereitet“, sagt Friesch. Beim „Beste Klasse-Quiz“ ist neben Experimenten vor allem gutes Allgemeinwissen gefragt. Aber Friesch ist überzeugt, dass die 6c eine besondere Klasse mit guten Leistungen, Zusammenhalt und besonders viel Teamgeist ist.

Im Herbst kamen die Mädchen mit der Idee zu ihr, bei der Quiz-Show mitmachen zu wollen. Für das Bewerbervideo, das bis zum November 2018 eingereicht werden musste, hieß die Vorgabe: Antikes Griechenland. Ein besonderer Reiz für die Schülerinnen, die sich als Athenerinnen verkleideten und die Idee hatten, ihrer Kunstlehrerin spielerisch und in nachgestellten (Kult)Szenen die Werdenfelser „antiken Stätten“ zu zeigen, zu erklären und das Ganze zu filmen. Olympische Spiele im Stadion am Gudiberg, der höchste Tempel, die Zugspitze, und natürlich wurden die Mauerreste, die beim Abriss ihrer alten Schule zu sehen sind, neu entdeckt. Alles war dabei. Und wo es nicht ganz stimmte, halfen die Mädchen mit selbst gebauten Kulissen wie korinthischen Säulen etwas nach. „Wir Lehrer waren total beeindruckt von den Ideen und die KiKa-Jury offenbar auch“, sagt Friesch lachend.

Die mintgrünen T-Shirts mit dem Schul-Logo liegen für die Fernsehaufzeichnungen bereit und wurden probeweise schon einmal von den Mädchen übergestreift. „Fühlt sich super an“, betont Felicitas. Es kann losgehen, und die Schülerinnen können es kaum erwarten, sich zu beweisen. Mit den Segenswünschen von Schulleiter Otmar Würl und der gesamten St.-Irmengard-Schulfamilie im Gepäck haben die Sechstklässlerinnen den Sieg fest im Blick. „Wir werden die beste Klasse Deutschlands“, ruft Anna. Die anderen stimmen begeistert zu. Schließlich winkt neben der großen Ehre eine Reise nach Athen als erster Preis.

Margot Schäfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto prallt gegen Baum und wird in zwei Teile gerissen: Jugendlicher stirbt vor Ort
Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Ettaler Berg gekommen. Ein mit drei Männern besetzter Wagen war von der Fahrbahn abgekommen.
Auto prallt gegen Baum und wird in zwei Teile gerissen: Jugendlicher stirbt vor Ort
Jede Menge Schlaglöcher in Garmisch-Partenkirchen: Flüsterasphalt wird zum Problem
Kostspieliger Versuch: Der Flüsterasphalt, der im November 2010 auf einem Teil der St.-Martin-Straße verarbeitet wurde, hat ausgedient. Große Löcher zeugen von den …
Jede Menge Schlaglöcher in Garmisch-Partenkirchen: Flüsterasphalt wird zum Problem
Zum 100. Geburtstag des Architekten: Kulturknall 2019 findet im Seidlpark statt
Seit 1993 unterstützt der Seehauser Verein Menschen Helfen Kinder in Osteuropa. Um die Projekte zu finanzieren, organisiert er seit 26 Jahren das beliebte …
Zum 100. Geburtstag des Architekten: Kulturknall 2019 findet im Seidlpark statt
Kampf den Dauerparkern an der Soier Dorfstraße
Bad Bayersoien hat ein Parkproblem. Freie Stellplätze an der Dorfstraße sind Mangelware, was gerade die Geschäftsleute ärgert. Ein Metzger macht dagegen mobil – und hat …
Kampf den Dauerparkern an der Soier Dorfstraße

Kommentare