+
Ein illegales Autorennen in Garmisch-Partenkirchen endet mit einem Verkehrsunfall.

Das Rennen endete mit einem Unfall

Illegales Autorennen: Polizei sucht weiterhin nach Zeugen

Erste Erkenntnisse zu dem illegalen Autorennen, das am 7. August auf der Bahnhofstraße in Garmisch-Partenkirchen gegen 20.30 Uhr mit einem schweren Unfall endete, hat die Staatsanwaltschaft München II nun veröffentlicht – und sucht weiterhin nach Zeugen. 

Garmisch-Partenkirchen - Klar ist nach Aussagen erster Beobachter, dass es sich tatsächlich um ein Rennen zweier 23- und 26-jähriger Garmisch-Partenkirchner gehandelt hat. Der Bericht eines Gutachters ergab zudem, dass der Daimler-Benz des Unfallverursachers vor und während des Aufpralls auf den VW-Bus des Grainauers, der in die Angerstraße abbiegen wollte, mit rund 100 Stundenkilometern unterwegs war. Die Führerscheine sind den beiden Rennbeteiligten vorläufig entzogen worden. Staatsanwaltschaft und Polizei suchen trotz dieser Erkenntnisse Zeugen, die Hinweise geben können (Telefon 0 88 21/91 70). Speziell in die Richtung, dass sich die jungen Männer offensichtlich zu dem Rennen verabredet oder darauf vorbereitet haben. cf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uralte Tradition: Wenn die Glocken fliegen, wird in Garmisch geratscht
Sie wird heuer 100 Jahre alt, ist aber immer noch aktiv im Einsatz: Die Ratsche aus dem Hause Ostler rattert am Karfreitag ab 6 Uhr im Ortsteil Garmisch. Hinter dem …
Uralte Tradition: Wenn die Glocken fliegen, wird in Garmisch geratscht
Grainau wird vom Verkehr überrollt: CSU plant Aktion - und wählt bewusst eine spezielle Zeit
Er ist und bleibt das größte Problem in Grainau: der Verkehr in der Loisach- und Eibseestraße. Um das Ausmaß der rollendenKolonnen deutlich zu machen, wird eine Aktion …
Grainau wird vom Verkehr überrollt: CSU plant Aktion - und wählt bewusst eine spezielle Zeit
Erst der Eingang, dann der umstrittene Zaun: Das passiert am Kurpark-Gelände
Der Startschuss ist gefallen. Die Arbeiten am Kurpark im Ortsteil Garmisch laufen. Doch das Areal ist begehbar.
Erst der Eingang, dann der umstrittene Zaun: Das passiert am Kurpark-Gelände
Spektakuläre Reparatur-Aktion auf der Zugspitze: Am Gipfelkreuz fehlte etwas
Höher geht es nicht: Kunstschlosser und die Bergwacht machten sich heute am Kreuz der Zugspitze zu schaffen. Dort fehlte etwas. Nun ist es wieder vollständig.
Spektakuläre Reparatur-Aktion auf der Zugspitze: Am Gipfelkreuz fehlte etwas

Kommentare