+
Die neue Riege: (v.v.l.) Daniela Palmberger, Uschi Winsi, Zweiter Vorsitzender Toni Krätz und Christian Kratzmair; (h.v.l.) Franz Ströher, Sascha Zura, Richard Ziemann und Vorsitzender Franz Kässer. Foto: Kaiser

Feierabend-Halbe und Brunnen-Feste

„Partenkirchen erleben“ kündigt neue Veranstaltungen an

Die Mitglieder der Werbegemeinschaft „Partenkirchen erleben“ rufen neue Veranstaltungen ins Leben. Zudem hat sie einen neue Vorsitzenden. 

Garmisch-Partenkirchen – Von der Premiere der „lebendigen Werkstatt“ über das Straßenkunst-Festival bis zum weihnachtlichen Hüttenzauber: „Partenkirchen erleben“, die aus den einstigen „Ludwigstraßlern“ hervorgegangene und 59 Mitglieder zählende Werbegemeinschaft der Geschäftsleute unterm Wank, verwies bei ihrer Mitgliederversammlung im Gasthof Schatten auf eine ganze Reihe erfolgreicher Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr im Partenkirchner Zentrum tausende Zuschauer angezogen hatten.

Und heuer sollen es noch mehr werden. Denn Franz Kässer, Nachfolger des bisherigen Vorsitzenden Toni Krätz, kündigte einige neuartige Events wie die „Feierabend-Halbe“, „Brunnenfeste“ sowie eine „Bayerische Nacht“ an.

Anton Krätz stellt sich nicht mehr für Amt zur Verfügung

Krätz, der sich nach drei Jahren als Zweiter und nach nun sieben Jahren als Erster Vorsitzender, auch wegen beruflicher Überlastung, nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung stellen wollte, ließ das vergangene Jahr im voll besetzten Schatten-Nebenzimmer noch einmal Revue passieren. Er sprach von einem sehr positivem Publikums- und Medien-Echo, insbesondere auf die hierzulande neuartige „lebendige Werkstatt“, die im Juli ihren Auftakt genommen hatte. Nicht minder gut sei das zweitägige Straßenkunst-Festival angenommen worden, auch das „Hutgeld“ der hervorragenden Künstler sei sehr gut ausgefallen, erklärte er. Aus organisatorischen Gründen habe man jedoch den „Adventskalender“ ausfallen lassen, dafür sei der Betrieb des „Hüttenzaubers“ zwischen Weihnachten und Neujahr sehr gut gelaufen. 

Etwas zu teuer war laut Krätz das Aufhängen der im vergangenen Jahr erweiterten Weihnachtsbeleuchtung durch eine Firma ausgefallen, „darum machen wir das jetzt wieder selbst“. Beliebt sei auch der „Krippenweg“ von 3. Dezember bis 8. Januar gewesen, weshalb er auch heuer wieder anberaumt werde. Und zu guter Letzt erklärte Krätz, dass die Werbung auf den Ortsbussen auch für dieses Jahr finanziell gesichert sei.

Brunnenfest am 17. Juni

Krätz-Nachfolger Käser ging dann auf die zusätzlichen Events für Partenkirchen ein: Am 17. Juni soll im Rahmen eines Tags der offenen Tür der lebendigen Werkstatt auch ein Brunnenfest stattfinden, bei dem an allen Partenkirchner Brunnen Bewirtung vorgesehen ist. Der Musiker Edi Schönach habe überdies die originelle Idee zur „Feierabend-Halbe in der Ludwigstraß’“ gehabt, die, natürlich musikalisch umrahmt, jeweils an einem Spätnachmittag am Kirchplatz genossen werden könne, jedoch noch Sponsoren bedürfe. Von der Werdenfelser-Hof-Wirtin komme die Anregung zu einer „Bayerischen Nacht“ mit Schuhplattlern, Speis’ und Trank entlang der Ludwigstraße vom „Hof“ bis zur „Chocolateria“.

Außerdem müsse die Ludwigstraße auch für Busunternehmen attraktiver gemacht werden, sagte Kässer. Selbstverständlich sollten die bisherigen Attraktivitäten wie Straßenkunst-Festival, wie Hüttenzauber und Straßenkunst-Festival wie gewohnt stattfinden. Um dies alles zu bewältigen, hat der neue Chef eine ganze Reihe von Projektbetreuern für die verschiedenen Vorhaben aufgetan und sie dem Vorstand angegliedert. Kässer ist überzeugt davon, dass das funktionieren wird.

Der neue Vorstand

Erster Vorsitzender: Franz Kässer, Zweiter Vorsitzender: Toni Krätz,Schriftführer:Franz Ströher, Kassier: Christian Kratzmair, Beisitzer: Uschi Winsi, Sascha Zura, Jaqueline Gruber, Daniela Palmberger, Christian Sußbauer, Richard Zieman; Ersatz: Hubert Kuger, Linus Kässer. Prüfer: Karl Metzner und Johann Faust.

Die Projektbetreuer: Internet: Franz Ströher, Richard Ziemann und Daniela Palmberger, Presse: Richard Ziemann und Hubert Kuger, Plakate: Hubert Kuger und Jaqueline Gruber, Georgimarkt: Toni Krätz, Daniela Palmberger, Bayerische Nacht: Stephanie Bartl-Ostler und Linus Kässer, Brunnenfest: Marko Wanke und Franz Kässer, Straßenkunst-Festival: Toni Krätz, Jaqueline Gruber und Ursula Winsi; Krippenweg: Linus Kässer und Christian Sußbauer; Hüttenzauber: Lothar Fenzl und Sascha Zura; Weihnachtsbeleuchtung: Toni Krätz und Linus Kässer.

Wolfgang Kaiser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Jahre „Fitz und Fine“
Nach einem Tief kommt ein Hoch, heißt es. „Fitz und Fine“ befindet sich im Aufstieg. Nach harten Jahren, in denen der Mittenwalder Kinder-Großtagespflege …
Fünf Jahre „Fitz und Fine“
Traktor und Fähre im Staffelsee versenkt
Ein Traktor landete am Nachmittag samt Anhänger im Staffelsee. Er sollte mit einer Fähre transportiert werden und rollte ins Wasser. Die Fähre kenterte.
Traktor und Fähre im Staffelsee versenkt
Kirchenböbl-Debatte: Informationen sollen fließen
Das Beste kommt zum Schluss, könnte man sagen: Als Punkt neun von neun ist in der nächsten Gemeinderatssitzung wieder einmal der Kirchenböbl dran. Diesmal geht‘s unter …
Kirchenböbl-Debatte: Informationen sollen fließen
Gau Werdenfels: Freie Ämter, keine Kandidaten
Die Wahlen im Frühjahr 2018 werden für den Gau Werdenfels zu einer großen Herausforderung. Den Ämter gibt es viele zu besetzen. Doch es fehlen die Kandidaten dafür. …
Gau Werdenfels: Freie Ämter, keine Kandidaten

Kommentare