Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt

Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt
+
Jürgen Elsässer, Leiter des „Compact“-Magazins.

Das Motto lautet „Ja zum Grenzschutz“

Jürgen Elsässer ruft zur rechten Demonstration am Kirchplatz auf

  • schließen

Rund 300 Demonstranten werden laut Jürgen Elsässer am Samstag in Garmisch-Partenkirchen auf die Straße gehen. Der Leiter des „Compact“-Magazins hat zu der Protestkundgebung auf dem Kirchplatz aufgerufen.

Garmisch-Partenkirchen – Der Mann hat eine wechselvolle Vergangenheit. Jürgen Elsässer hat sich vom Links- zum Rechtsaußen entwickelt. Der gelernte Journalist war lange Jahre Kommunist und verachtete den Nationalstaat. Heute leitet er das rechtspopulistische „Compact“-Magazin und berät AfD-Politiker. Viele sehen in ihm einen deutschen Steve Bannon, der US-Präsident Donald Trump beraten hatte, und später in Ungnade fiel. Für Samstag hat der 61-jährige Elsässer auf dem Partenkirchner Kirchplatz eine Demonstration unter dem Motto „Ja zum Grenzschutz“ angemeldet. Dauern soll die rechte Veranstaltung von 9 bis 13.15 Uhr. Angeblich soll danach im Gasthaus Rassen, in dem regelmäßig Politiker der Alternative für Deutschland (AfD) auftreten – zuletzt die Co-Vorsitzende der Bundestagsfraktion Alice Weidel –, noch ein bisschen gefeiert werden.

Beim Kooperationsgespräch, an dem am Mittwoch neben dem Landratsamt als Genehmigungsbehörde auch Vertreter des Marktes Garmisch-Partenkirchen und der Polizei beteiligt waren, soll Elsässer von 200 bis 300 Personen gesprochen haben, die teilnehmen wollen. Per Lautsprecherwagen und Megafon sollen die Parolen unters Volk gebracht werden. Zu laut darf es aber nicht sein. „Mehr als 70 Dezibel sind nicht erlaubt“, sagt Stephan Scharf, Sprecher des Landratsamts. Der Aufmarsch der Rechten wurde genehmigt. „Bei uns besteht Demonstrationsfreiheit“, sagt Scharf.

Auch die Polizei bereitet sich auf die rechte Demo vor. Einsatzleiter wird der stellvertretende Inspektions-Chef Manfred Maier sein, da sich Polizei-Direktor Thomas Kirchleitner im Urlaub befindet. Wie viele Beamte sich im Einsatz befinden werden, darüber gibt es keine Auskunft. „Gehen Sie davon aus, dass nicht nur die Garmisch-Partenkirchner Inspektion beteiligt sein wird“, erklärt Stefan Sonntag, Sprecher des Polizeipräsidiums Süd in Rosenheim. Wahrscheinlich erhält die örtliche PI Unterstützung durch den Einsatzzug aus Weilheim.

Garmisch-Partenkirchen war als Ort für die Demonstration und die Zusammenkunft der Rechten offenbar nur zweite Wahl. Hallbergmoos im Landkreis Freising hatten Elsässer und seine Freunde für ihre sogenannte „Grenzschutzkonferenz“ ausersehen. Erst als der Wirt eines dortigen Lokals seine Zusage zurückzog, kamen Garmisch-Partenkirchen und der Rassen ins Spiel. Dort sind die Rechtspopulisten der AfD stets willkommen. „Er ist der Einzige, bei dem wir Gastrecht bekommen“, hatte die Vorsitzende des AfD-Kreisverbands Oberbayern Süd, Edeltraud Schwarz, während des Weidel-Besuchs mitgeteilt.

Am 14. September hatten AfD-Gegner den Besuchern der Wahlkampfveranstaltung die Rote Karte gezeigt. Von einer Gegendemo ist derzeit weder dem Landratsamt noch der Polizei etwas bekannt. Was nicht heißen soll, dass es nicht zu einer spontanen Aktion kommen kann. Es besteht Sonntag zufolge die Möglichkeit, diese noch am selben Tag bei der Polizei anzuzeigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Farchant freut sich auf den Fingerhakler-Nachwuchs
Bis zu 150 Teilnehmer werden erwartet, wenn es am Ostermontag um die Schülermeisterschaft im Gau Werdenfels  geht.
Farchant freut sich auf den Fingerhakler-Nachwuchs
Mittenwalder Junggesellen sind stolz auf alte Fahne
Alt und wunderschön – die Müllerfahne der Junggesellenbruderschaft ist eine prächtige alte Dame in den Händen strammer lediger Mannsbilder. Nun musste ihr Antlitz …
Mittenwalder Junggesellen sind stolz auf alte Fahne
Fordert Zoepf Beuting heraus?
Sucht man in Murnaus Gerüchteküche nach einer Antwort auf die Frage, wer bei der Kommunalwahl 2020 Bürgermeister Rolf Beuting herausfordern könnte, fällt immer häufiger …
Fordert Zoepf Beuting heraus?
Polizei registriert mehr Rauschgift- und Gewaltdelikte
Weit weg vom Wilden Westen: Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist ein sicheres Pflaster. So fällt das Fazit des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd aus. Trotzdem gab es …
Polizei registriert mehr Rauschgift- und Gewaltdelikte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion