Der neue Kopf von K&L: Jens Bächle hat im Mai 2018 in Garmisch-Partenkirchen eine Filiale des Textilriesen eröffnet.
+
Der neue Kopf von K&L: Jens Bächle hat im Mai 2018 in Garmisch-Partenkirchen eine Filiale des Textilriesen eröffnet. Nach nur 14 Monaten schließt sie wieder.

Kurzes Gastspiel: Aus nach nur 14 Monaten

K&L-Filiale in Garmisch-Partenkirchen schließt - Geschäft defizitär

  • Peter Reinbold
    VonPeter Reinbold
    schließen

Eine Schließung sei nicht geplant. Das hieß es noch im Oktober 2018. Jetzt aber macht die K&L-Filiale in Garmisch-Partenkirchen zu. Die Filiale an der Bahnhofstraße läuft nicht.

Garmisch-Partenkirchen – Das war ein kurzes Gastspiels des Textil- und Modehaus K&L in Garmisch-Partenkirchen. Das Unternehmen, das vergangenes Jahr in finanzielle Schieflage geraten war und das vor wenigen Tagen von der Augsburger Schmid-Gruppe übernommen wurde, schließt seine Filiale an der Bahnhofstraße 41, die es erst am 17. Mai 2018 eröffnet hatte.

Die K&L-Geschäftsleitung um Jens Bächle und Volker Rös von der Schmid-Gruppe teilte auf Tagblatt-Anfrage mit, dass der Standort dicht gemacht wird. Die Filiale laufe defizitär. Mittel- bis langfristig bestehe nicht die Chance, dass sie einen positiven Ergebnisbeitrag leisten kann. „Allen Mitarbeitern wird die Möglichkeit geboten, alternativ in eine der weiter bestehenden Filialen zu wechseln.“ Derzeit beschäftigt K&L in Garmisch-Partenkirchen fünf bis sechs Angestellte.

K&L Garmisch-Partenkirchen: Noch im Juni 2018 denkt Verkaufsdirektor über zweiten Standort nach 

Noch im Juni 2018 hatte der damalige K&L-Verkaufsdirektor Rüdiger Herrmann in einem Gespräch mit Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD) vollmundig über die Möglichkeit eines zweiten Standorts von K&L in Garmisch-Partenkirchen schwadroniert. Dort hätte Herrenmode angeboten werden sollen.

Im Oktober des vergangenen Jahres, als das Unternehmen einen Antrag auf Eröffnung eines Schutzschirmverfahrens beim Amtsgericht Weilheim stellte, hatte K&L eine Bestandsgarantie für die Garmisch-Partenkirchner Filiale abgegeben. „Eine Schließung ist derzeit nicht geplant“, teilte Unternehmenssprecherin Stefanie Buchacher damals mit.

Das Ladenlokal an der Bahnhofstraße scheint Bekleidungsfilialisten kein Glück zu bringen. Auch die Schweizer Firma Charles Vögele zog sich 2018 aus Garmisch-Partenkirchen zurück. 

Lesen Sie auch: 

Modekette K&L droht die Insolvenz - was das für Mitarbeiter und Kunden bedeutet

Mode-Kette K&L insolvent: Diese Filialen in Bayern schließen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare