Nicht aufgepasst und schon war's passiert. Ein Auto und ein Motorrad sind zusammengestoßen, weil die Pkw-Fahrerin unachtsam war.
+
Nicht aufgepasst und schon war's passiert. Ein Auto und ein Motorrad sind zusammengestoßen, weil die Pkw-Fahrerin unachtsam war.

Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung läuft

Kollision auf der Hauptstraße

Garmisch-Partenkirchen - Einfach übersehen: Eine Frau verursachte auf der Hauptstraße einen Unfall -  mit Totalschaden.

Rund 15 000 Euro Schaden und ein Krankenhaus-Aufenthalt: Das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls, zu dem es am Samstag auf der Hauptstraße im Ortsteil Partenkirchen gekommen ist. Dabei hat eine Autofahrerin ein Motorrad übersehen. Nach Angaben der Polizei wollte die 30-jährige Einheimische von einem Discounter auf die stark frequentierte Hauptstraße in Richtung Norden einbiegen. Ihr kam der Fahrer eines Wohnmobils zu Hilfe, der auf der rechten Straßenseite abbremste.

Als die Werdenfelserin daraufhin losfuhr, achtete sie nicht auf das Motorrad, das sich neben dem Wohnmobil befand. Es kam zur Kollision und zum Sturz des Bikes. Der 34-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen brach sich dabei den Arm und wurde ins Klinikum gebracht. Seine Maschine erlitt mit 8000 Euro einen wirtschaftlichen Totalausfall, auch am Auto entstand ein Schaden von 7500 Euro. Gegen die Autofahrerin läuft nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare