+
Peppi Braun hat eine neue Fraktion.

Langjähriger Gemeinderat heuert bei Ökopartei an

Braun wird grün

Der Garmisch-Partenkirchner Peppi Braun ist den Grünen beigetreten. Im Marktgemeinderat heuert er bei der Grün-Unabhängigen-Fraktion an.

Garmisch-Partenkirchen – Peppi Braun ist jetzt ein Grüner. Und er steht zu seiner Entscheidung: „Zu einem Opa passt das grüne Parteibuch doch ganz gut“, sagt er voller Überzeugung. Vor gut drei Wochen war der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat aus der Fraktion der Freien Wähler ausgestiegen. Die Nicht-Berücksichtigung für die Kommunalwahl 2020 ärgerte den 58-Jährigen maßlos. Er zog die Konsequenz. Nun heuerte er bei der Grün-Unabhängigen-Fraktion an.

Dr. Stephan Thiel und Alexandra Roos-Teitscheid empfingen den neuen Mann mit offenen Armen. „Ich bin super zufrieden“, sagt Braun. Im Gremium ist er ja so etwas wie ein Urgestein, sitzt seit 23,5 Jahren mit am großen Tisch. Braun aber ergänzt nicht nur das bestehende Duo bis zum Ende der Periode im kommenden Frühjahr, er trat auch gleich dem Ortsverein von Bündnis 90/Die Grünen bei. „Wenn, dann mache ich es gleich richtig“, sagt er. „Ich war bisher nur Freier, daher noch bei keiner richtigen Partei.“ Für sein künftiges Engagement wählte er nun die Grünen. Mit deren Inhalten könne er sich sehr gut identifizieren. „Mir geht es ja auch um den Verkehr, eine fußgänger- und radfahrer-freundliche Kommune, um Nachhaltigkeit, um qualitativ hochwertigen Tourismus.“ Gerade in diesen Punkten lag er mit Thiel und Roos-Teitscheid schon oft auf einer Wellenlänge. „Wir können grundsätzlich sehr gut miteinander.“

Das unterstreicht Fraktionschef Thiel. „Wir hatten immer wieder Berührungspunkte“, betont der Bürgermeister-Kandidat der Grünen. Als Braun auf ihn zukam, gab es für ihnen keinen Grund, den Kandidaten abzuweisen. „Das werde ich niemals tun, außer wir sind in den Ansichten vollkommen konträr, oder er kommt von einer extremen Partei.“

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Garmisch-Partenkirchen finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Garmisch-Partenkirchen: Marktgemeinderat Peppi Braun tritt Grünen bei

Braun ist schon nach wenigen Treffen mit der kleinen Fraktion und dem Grünen-Ortsverein begeistert. „Ich war bei einem der Monatstreffen, es ist unglaublich, wie viel Energie da ist, wie die Leute alle Gas geben.“ Ganz nach dem Geschmack von Braun. Der hat speziell in der nun auslaufenden Periode richtig Spaß an der Kommunalpolitik gefunden. „Ich hatte in diesen fast sechs Jahren viel mehr Verantwortung als früher“, sagt Braun. Der Ärger um den Fraktionschef der Freien Wähler, Florian Möckl, hat diesen ausgebremst. Dazu kam in der Endphase nun die Machtübernahme durch Lilian Edenhofer in der Ortsgruppe. Viel Unruhe hinter den Kulissen. Braun sprang im Gemeinderat in die Bresche. „Das hat brutal Spaß gemacht, wenn du nicht nur der ,Adabei‘ bist.“ Eines möchte er noch klarstellen: An der Arbeit in der Gemeinderatsfraktion habe sein Austritt nicht gelegen. Mit den Kollegen Möckl und Sepp Angelbauer sei Braun immer gut ausgekommen.

Gerade, weil er so Gefallen an der Politik gefunden hat, wollte Braun in jedem Fall weiter machen. „Ich sehe mein Werk noch nicht vollbracht“, betont er. Deshalb ist er froh, dass er bei der Grün-Unabhängigen-Fraktion andocken durfte. „Wenn es nicht geklappt hätte, hätte ich wie Robert Allmann alleine weitergemacht.“ Lieber ist ihm aber diese Lösung. „Denn alle vier Wochen quasi als Tourist in den Gemeinderat zu gehen ohne eine Fraktion und komplett ohne Informationen - das wäre ein Sturz von 100 auf 0.“

Den möchte Braun vermeiden. Daher spielt er auch mit dem Gedanken, auf der Grünen-Liste im März 2020 wieder für einen Sitz im Gemeinderat zu kandidieren. „Ich denke, meine neuen Kollegen unterstützen das“, sagt Braun. Das bestätigt Thiel, merkt nur vorsichtig an: „Letztlich entschiedet das der Ortsverein.“

Christian Fellner

Auch interessant: Bürgermeisterin Meierhofer will wieder kandidieren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung einer 24-Jährigen bei Garmisch-Partenkirchen: Wende entlastet Taxi-Branche
In Garmisch-Partenkirchen wollte eine junge Frau Montagnacht nach Hause fahren. Sie stieg am Marienplatz in ein Taxi - und wurde von dessen Fahrer vergewaltigt. Nun ist …
Vergewaltigung einer 24-Jährigen bei Garmisch-Partenkirchen: Wende entlastet Taxi-Branche
Nach Festnahmen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Schleuser müssen ins Gefängnis
Zwei Schleuser wurden nun in München zu Haftstrafen verurteilt. Der Iraker und Syrer waren im Landkreis Garmisch-Partenkirchen festgenommen worden.
Nach Festnahmen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Schleuser müssen ins Gefängnis
B23-Verlegung: Aldi in Oberau droht mit Schließung
Die Verlegung der B23 – gleich, in welcher Variante – erhitzt in Oberau die Gemüter: Verkehrsgeplagte Anwohner sind dafür, Naturschützer bekämpfen sie. Jetzt meldet sich …
B23-Verlegung: Aldi in Oberau droht mit Schließung
Kein Fördergeld mehr übrig: Jugendsozialarbeiter rückt in weite Ferne
Die Grund- und Mittelschule Mittenwald wird noch lange auf einen Jugendsozialarbeiter warten müssen. Dem Freistaat ist das Fördergeld ausgegangen. Das stellt …
Kein Fördergeld mehr übrig: Jugendsozialarbeiter rückt in weite Ferne

Kommentare