+
„Tolle Granittour im Zillertal“, sagt Matthias Baudrexl über die „Kreatour“ im siebten Schwierigkeitsgrat. 

Ein fauler Hund? Nein – ein Genießer.

Kurze Zustiege für alpine Touren: Baudrexl veröffentlicht Kletterführer

  • schließen

65 Mehrseillängentouren in fünf Gebieten - mit maximal 30 Minuten Zustieg. Keine Frage: Matthias Baudrexl (27) aus Garmisch-Partenkirchen hat einen besonderen Kletterführer für Alpinisten veröffentlicht. Im Eigenverlag.  

Im Eigenverlag hat Matthias Baudrexl einen Kletterführer veröffentlicht. Auch die Grafik hat er selbst gemacht. 

Garmisch-Partenkirchen– Wahrscheinlich werden sie den Kopf schütteln, die Bergsteiger und Kletterer. Würden sich denken: der faule Hund. Da will er Mordsklettertouren durchziehen – und dann ist er zu bequem, länger als 30 Minuten zu marschieren. Aber genau um die gescheiten Touren geht es Matthias Baudrexl ja: „Wenn ich zum Klettern gehe, dann will ich doch klettern.“ Nicht wandern. Und die anderen Bergsteiger und Kletterer sehen das offenbar genauso. Baudrexls Bedenken waren unbegründet. Als faulen Hund hat ihn niemand bezeichnet, der seinen Kletterführer in der Hand gehalten hat. Im Gegenteil. Endlich gibt’s so was, haben viele gesagt. Darauf haben sie gewartet. „max. 30 Minuten, Alpine Kletterei schnell erreicht“, heißt der Führer, den der 27-jährige Garmisch-Partenkirchner jetzt im Eigenverlag Bergwerk veröffentlichte.

Immer mal wieder hat sich Baudrexl über lange Zustiege mit Bergkameraden unterhalten, aktuell wurde das Thema wieder nach einer Patagonien-Reise im Januar 2016. Den Cerro Torre und Fitz Roy hat der Staatlich geprüfte Berg- und Skiführer mit zwei Spezln bestiegen. Zum Teil zehn Stunden Zustieg nahmen sie für die einmaligen Granitzapfen und die Kletterei in Eis und Fels in Kauf. „Man möchte meinen, das härtet ab.“ Tut es nicht. Wieder zuhause, suchten sich die Bergsteiger Touren mit kurzem Anmarsch. Oft suchten sie verzweifelt.

Gestaltung selbst gemacht, Touren selbst geklettert

Kaffee, klettern, kurzer Zustieg – eine ideale Kombination, findet Autor Matthias Baudrexl.

Aus einer vagen Idee wurde nun ein 192-seitiges Buch mit 65 Mehrseillängentouren in den Regionen Dolomiten, Tirol, Sarcatal, Bergell sowie um Chamonix, jeweils mit Topo, also der grafischen Darstellung der Routen, sowie Hinweisen zu Charakter, Schwierigkeit und Sicherung. Zu jedem der fünf Ziele stellt Baudrexl ein Sportklettergebiet vor. Zudem enthält der übersichtliche wie fachkundige Führer Tipps zum Umgang mit dem Seil, zum Verhalten im Notfall und zur Planung. Baudrexl, der eine Ausbildung zum Grafikdesigner macht, hat nicht nur den Inhalt festgelegt und die Gestaltung übernommen. Er ist auch 64 der 65 Touren zwischen dem fünften und achten Schwierigkeitsgrat selbst geklettert. Nur die 32 Seillängen im Karwendel hat er nicht mehr geschafft, er wird sie nachholen.

Bergsteiger wie er wollen ihre außergewöhnlichen Touren mit entsprechend langen Zustiegen auf keinen Fall missen. Nur manchmal darf es eben gemütlicher sein. Und es muss Zeit bleiben für einen Kaffee mit Freunden. Der gehöre nach einer Tour dazu, stehe für Genuss und Gemütlichkeit – deshalb gibt’s zu jeder Kletterei einen Café-Tipp. Baudrexl will den alpinen Kletterern mit seinem Buch eines mit auf den Weg geben: „Habt einfach eine richtig gute Zeit.“

Der Kletterführer

„max. 30 min. Alpine Kletterei schnell erreicht“ von Matthias Baudrexl umfasst 65 Mehrseillängentouren in den Gebieten Dolomiten, Tirol, Sarcatal, Bergell sowie um Chamonix. Er ist im Eigenverlag Bergwerk erschienen und kostet 29,90 Euro. Erhältlich ist er online unter www.bergwerk-verlag.de sowie in örtlichen Buchhandlungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Unternehmer mit Weitsicht: Fritz Paulisch ist im Alter von 99 Jahren gestorben
Fritz Paulisch hat Spuren hinterlassen. In seiner großen Familie und in Garmisch-Partenkirchen. Der Unternehmer gehörte zu den Gründungsmitgliedern der …
Ein Unternehmer mit Weitsicht: Fritz Paulisch ist im Alter von 99 Jahren gestorben
Ausgerechnet am Spielplatz: Unbekannte schmieren Obszönes an die Geräte
Zum wiederholten Male wurde in Mittenwald fremdes Eigentum mit obszönen Worten und Zeichen beschmiert. Diesmal wüteten die Täter auf dem Spielplatz am Bürgerhaus. Dieser …
Ausgerechnet am Spielplatz: Unbekannte schmieren Obszönes an die Geräte
Radfahrerin (83) von Lkw erfasst 
Schockmoment am Vormittag: Eine Frau ist in Garmisch-Partenkirchen unter einen Lkw geraten. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie auch der Schongauer Fahrer …
Radfahrerin (83) von Lkw erfasst 
Senioren in Angst: Sie trauen sich angeblich nicht mehr über diesen Steg - wegen Asylbewerbern
Muss denn erst etwas passieren? Diese Frage stellt sich Gemeinderätin Ursula Kössel. Aus Erzählungen weiß sie, dass sich Senioren nicht mehr trauen, abends den Knorrsteg …
Senioren in Angst: Sie trauen sich angeblich nicht mehr über diesen Steg - wegen Asylbewerbern

Kommentare