+

Und wieder war der Starkregen schuld

Land unter am Kainzenbad: Zwei Autos laufen voll

Die heftigen Schauer halten derzeit die Einsatzkräfte auf Trab: Diesmal gab es Probleme am Kainzenbad und am Gsteig. 

Garmisch-Partenkirchen - Das kurze, aber heftige Gewitter hat der Feuerwehr Partenkirchen am Montagnachmittag einige Arbeit bereitet. Am Kainzenbad waren drei verstopfte Gullys Grund dafür, dass die Wassermassen, die der Starkregen mit sich brachte, nicht ablaufen konnten. Die Folge: Die Straße wurde überschwemmt, zwei Autos liefen voll. Nachdem die Helfer den Abfluss von Sand und Ästen befreit hatten, kam der Wasserstaubsauger bei den Fahrzeugen zum Einsatz. Außerdem wurde die Feuerwehr zur Straße am Gsteig gerufen. Auch dort geriet durch den Starkregen zu viel Material in den Schmutzfang. Mit schwerem Gerät, einem Bagger, sorgten die Einsatzkräfte für den notwendigen Abfluss des Wassers. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielerwahl für den Passion: Auf seine Finger schauten alle, jetzt ist Schluss
Es ist ein Ritual, das so nur die Oberammergauer verstehen. Kaum einem Moment wird mit solcher Hochspannung entgegengefiebert wie jenem Zeremoniell an der grünen Tafel, …
Spielerwahl für den Passion: Auf seine Finger schauten alle, jetzt ist Schluss
Grainau ohne Alternative: Wald soll Handwerkerhof weichen
Jahrelang wurde beraten, untersucht, geschaut. Will Grainau ein Gewerbegebiet ausweisen, sieht die Gemeinde nur eine Möglichkeit: Flächen an der B23. Dafür müsste das …
Grainau ohne Alternative: Wald soll Handwerkerhof weichen
Neustart: Suche nach Kioskbetreiber läuft
Das Hickhack um die künftige Gastronomie in der Murnauer Staffelsee-Bucht schlug hohe Wellen. Nun haben sich die Wogen geglättet. Die Marktgemeinde unternimmt einen …
Neustart: Suche nach Kioskbetreiber läuft
Streif-Sieger Dreßen von Athleten zu „Skisportler des Jahres“ gewählt
Die Auszeichnung „Skisportler des Jahres“ ist vor allem intern eine großartige Ehre für jeden Gewinner. In diesem Jahr trifft es Thomas Dreßen, der in Kitzbühel gewann.
Streif-Sieger Dreßen von Athleten zu „Skisportler des Jahres“ gewählt

Kommentare