Rückruf: Volvo muss 500.000 Autos reparieren - weil eine Gefahr im Motorraum schlummert

Rückruf: Volvo muss 500.000 Autos reparieren - weil eine Gefahr im Motorraum schlummert
+
Zum Staunen bringen die Akrobaten von „Flare Performance“ die Zuschauer.

Werbegemeinschaft „Partenkirchen erleben“ organisiert Festival

Künstler aus 14 Nationen: Ludwigstraße wird zur Bühne

  • schließen

Ein buntes Programm erwartet die Besucher des fünften Straßen-Kunst-Festivals. Vom 21. bis 23. September dreht sich im Ortsteil Partenkirchen alles um Musik, Akrobatik, Comedy und vieles mehr.

Garmisch-Partenkirchen – Kleingeld, das ist das Wichtigste. Davon sollten die Besucher des Straßen-Kunst-Festivals im historischen Zentrum von Partenkirchen möglichst viel einstecken. „Davon leben schließlich die Künstler, die bei uns auftreten“, sagt Anton Krätz. Auch heuer ist der Spielplan international besetzt: Neun Gruppen aus 14 Ländern treten an vier Spielorten auf. „Und das umsonst“, hebt der stellvertretende Vorsitzende der Werbegemeinschaft „Partenkirchen erleben“ hervor. Deshalb hofft er auf die Großzügigkeit der Zuschauer.

Zum fünften Mal organisieren er und Tobias Hundertpfund, Eventmanager aus Oberösterreich, das Festival. Ein Angebot, das hervorragend ankommt und die Ludwigstraße belebt. Nicht nur die Resonanz der Zuschauer bestärkt Krätz und Hundertpfund, an ihrem Weg festzuhalten. Auch das Echo der Straßenkünstler überzeugt. „Wir hatten 200 Bewerbungen“, berichtet Krätz zufrieden. Somit bestand die Qual der Wahl, denn nur neun von ihnen konnten berücksichtigt werden. Neben den Profis hat auch in diesem Jahr der Zirkus Pfarrelli einen festen Programmplatz. Die Gruppe der katholischen Pfarrei Maria Himmelfahrt zeigt Akrobatik, Jonglage und Poi-Schwingen, aber auch Einradfahren, Rope-Skipping (Seilspringen) und Clownerie.

Verkaufsoffener Sonntag beim Straßen-Kunst-Festival

Klassische Magie zeigt Flash Gonzales in Partenkirchen.

Es wird also eine bunte Mischung, die an erstmals zweieinhalb Tagen zu erleben ist. Vom 21. bis 23. September läuft das Programm. Erfahrungswerte der vergangenen vier Festivals haben die Organisatoren veranlasst, am Zeitplan zu schrauben. „In der Regel war der Freitagnachmittag nicht ganz so gut besucht, deshalb fangen wir an dem Tag erst um 17 Uhr an“, erklärt Krätz. Dafür wurde der Sonntag noch
eingebunden, an dem auch die Geschäfte öffnen. „Davon profitieren alle.“ Wenn die Zuschauer zwischen den verschiedenen Spielorten – auf beiden Seiten der Pfarrkirche, vor dem Pfarrheim an der Badgasse und vor dem Gasthof Fraundorfer – hin- und herpendeln, können sie auch die Angebote der Einzelhändler erkunden. Und sich an den elf Streetfood-Ständen stärken. „Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein“, meint Krätz, der sich bei verschiedenen Gelegenheiten über neue Anbieter informiert hat. Er kündigt Burgern über Kartoffel-Gerichte und Crêpes bis zu Eis-Rollen an, die vor den Augen der Nachkatzen kreiert werden.

Von den Einnahmen der Essenstände fließt ein gewisser Betrag auch an die Werbegemeinschaft. Diese gibt eine fünfstellige Summe fürs Festival aus. Sicherheitsdienst, Gema und die Agentur sind nur einige Kostenfaktoren. Deshalb ist Krätz ausgesprochen froh über die „großzügige Unterstützung“ der Marktgemeinde, die 10 000 Euro zuschießt. Zudem hebt er neben zahlreichen weiteren Sponsoren das Mercure Hotel hervor, „in dem die Künstler kostenlos übernachten können“.

Die Künstler beim Straßenkunstfestival

  • Musik zum Abtanzen bietet „Palo Santo“. Die Musiker aus Argentinien, Brasilien, Chile, der Domenikanischen Republik und Mexiko bringen lateinamerikanische Lebensfreude in die Ludwigstraße.
  • „Glücksbeben“ wollen die Drei von „The ZAP Show“ mit ihrer wilden Show voller Swing-Jazz, Puppenspiel, Körpertheater, Stepptanz und spritziger Schlagzeug-Comedy ihrem Publikum bescheren. Die Künstler kommen aus Griechenland und Australien.
  • Der tollpatschige Flash Gonzalez aus Chile sorgt in Partenkirchen für magische Momente. Seine Zauberei kombiniert er mit Theater, Comedy und improvisierten Momenten.
  • Seine Muskeln lässt Mighty Mike beim Straßen-Kunst-Festival spielen. Zu den markantesten Kunststücken des Kanadiers gehört das Verbiegen von Hufeisen und das Zerreißen von Spielkartenpaketen.
  • Ein familienfreundliches Zirkusspektakel mit einer spaßigen Note präsentiert „Alléz-OOPS!“. Das Duo stammt aus den USA und der Ukraine.
  • Mit einer Choreografie aus Akrobatik und urkomischem Slapstick-Theater versetzt Elabö aus Deutschland seine Zuschauer ins Staunen.
  • Als akrobatischer, schwertschluckender Schlangenmensch ist der Australier ein Pionier: Aerial Manx zeigt, was Körper und Geist erreichen können.
  • Sie ist eine der wenigen professionellen Schlangenmenschen der Welt, die während sie auf ihren Armen balancieren auch noch Bogenschießen können: die Deutsch-Inderin Sara Twister.
  • Eine Mischung aus Luftakrobatik und Straßentheater bietet Flare Performance aus Österreich. Abends präsentiert die Gruppe eine ganz besondere Show: eine schwebende Feuertänzerin im brennenden Luftring und vieles mehr.
  • Für Lokalkolorit sorgt der Zirkus Pfarrelli.

Das Straßen-Kunst-Festival

startet am Freitag, 21. September, von 17 bis 21 Uhr. Am Eröffnungstag findet nur an der Badgasse und am Kirchplatz Programm statt. Alle vier Spielstätten werden am Samstag, 22., von 12 bis 22 Uhr und Sonntag, 23. September, von 11 bis 19 Uhr von den Gruppen genutzt.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Straßen-Kunst-Festival in Partenkirchen begeistert Besucher

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kramertunnel: Bau der Loisachbrücken kommt voran
Beim Bau der beiden Loisachbrücken südwestlich des künftigen Kramertunnels westlich von Garmisch-Partenkirchen läuft alles nach Plan. Die Fertigstellung des Brückenduos …
Kramertunnel: Bau der Loisachbrücken kommt voran
Flugzeug zerschellt an Berg - Luftfahrtbehörde hat Vermutung zur Ursache
Flugzeugunglück im Wettersteingebirge: Ein Kleinflugzeug ist am frühen Donnerstagabend in der Nähe von Leutasch (Tirol) abgestürzt. Drei Menschen starben.
Flugzeug zerschellt an Berg - Luftfahrtbehörde hat Vermutung zur Ursache
Bergsteiger bei Oberammergau tödlich verunglückt - Identität geklärt
Wieder kam es im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zu einem tödlichen Bergunglück. Bei Oberammergau stürzte ein Mann ab - jetzt wurde die Identität geklärt.
Bergsteiger bei Oberammergau tödlich verunglückt - Identität geklärt
Ettal: Klosterhotel Ludwig der Bayer feiert 400-jähriges Jubiläum
Mit lokaler Prominenz, Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Freunden und Stammgästen feierte das Hotel Ludwig der Bayer im Kloster Ettal jetzt sein 400-jähriges Bestehen.
Ettal: Klosterhotel Ludwig der Bayer feiert 400-jähriges Jubiläum

Kommentare