Mordversuch vor Nachtlokal: Täter in Haft

Garmisch-Partenkirchen - Auch als sein Opfer schon wehrlos am Boden lag, hat ein Amerikaner (33) in der Nacht zu Samstag noch brutal auf einen Putzbrunner (27) eingedroschen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes.

Das Opfer der Schlägerei, ein 27-Jähriger aus Putzbrunn, ist inzwischen außer Lebensgefahr, doch womöglich wird er ein Leben lang unter den schweren Folgen der brutalen Attacke zu leiden haben. Der mutmaßliche Täter, ein 33-jähriger Amerikaner, sitzt indes in Untersuchungshaft. Die Polizei hat den Beschuldigten rund 14 Stunden nach dem Angriff festgenommen. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Die Männer, die nicht in Garmisch-Partenkirchen leben, waren in der Nacht zu Samstag kurz nach Mitternacht in einem Lokal im Ortsteil Partenkirchen aneinander geraten. Der - zunächst nur verbale - Streit setzte sich vor dem Lokal fort. Nach Aussagen von Zeugen schubste der Amerikaner seinen Kontrahenten zu Boden. Der 27-Jährige soll mit dem Kopf am Gehweg aufgeschlagen und benommen liegen geblieben sein. Dennoch drosch der 33-Jährige brutal auf sein Opfer ein. Erst als weitere Personen dem Putzbrunner zu Hilfe eilten, ergriff der Täter die Flucht.

Der 27-Jährige kam mit schwersten Gesichtsverletzungen in das Unfallklinikum Murnau. Inzwischen ist er außer Lebensgefahr.

Den mutmaßlichen Täter nahm die Polizei an seinem aktuellen Wohnort fern von Garmisch-Partenkirchen fest. Aufgrund der brutalen Attacke sieht die Staatsanwaltschaft München II den Verdacht des versuchten Mordes gegeben. (matt)

Rubriklistenbild: © MZV-Archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare