+
Bald Geschichte: Der Grillshop im Ortsteil Garmisch schließt nach mehr als vier Jahrzehnten. 

Wieder eine Institution weniger

Nach 45 Jahren: Grill-Shop schließt

Vor einem Jahr hat der McDonald’s am Marienplatz geschlossen. Nun verliert der Ortsteil Garmisch das nächste Stück Geschichte. Nach 45 Jahren wird es keinen Grill-Shop mehr geben.

Garmisch-Partenkirchen – Wen Heißhunger auf Deftiges packte, der hatte im Ortsteil Garmisch lange Zeit eine breite Auswahl. Inzwischen ist das Angebot für Fast-Food rar geworden. Mehr noch: Anfang nächsten Jahres schließt eine Institution für Hendl, Pommes und Currywurst für immer ihre Pforten: der Grillshop-Imbiss an der Griesstraße, der offiziell als Cafeteria bezeichnet wird.

Ein Schritt, der Gerlinde Sirch – sie betreibt zusammen mit ihrem Mann Hans die Gastronomie-GmbH – nicht leicht fällt. „Es ist altersbedingt“, erklärt die Geschäftsfrau aus Weilheim. Ganz konkret mag sie nicht werden. Das Ehepaar arbeitet aber noch in einem Alter, in dem andere schon seit Jahren im Ruhestand sind.

Das Angebot der Sirchs kommt eben an. Und das in Garmisch-Partenkirchen bereits seit 45 Jahren. 1972 hat der Cafeteria-Imbiss geöffnet. Noch drei Jahre vor dem McDonald’s am Marienplatz – seinerzeit das erste Burger-Restaurant der Kette außerhalb einer Großstadt in Deutschland. Zum Jahresende 2016 hatte der Betreiber Michael Heinritzi das Lokal mit dem Goldenen „M“ geschlossen – aus Platzgründen. Nach der Modernisierung der Filiale in Partenkirchen gibt es derzeit keine konkreten Pläne für Garmisch. „Sollte es tatsächlich so sein, dass wir einen idealen Standort für einen ,Satelliten‘ finden, könnte eine Expansion angedacht werden“, erklärt Heinritzi. „Ein zweites Vollrestaurant würde sich aufgrund der Größe der Gemeinde und der damit verbundenen Nachfrage für uns aber nicht rechnen.“

Zweiter Shop in Partenkirchen bleibt

Wie lange der Grill-Shop an der Griesstraße noch geöffnet hat, kann Sirch nicht genau sagen. Der Pachtvertrag für das Gebäude endet am 31. Januar 2018. Wahrscheinlich Anfang des Monats, nach den Feiertagen, werden die Fritteusen abgeschaltet. Ein Mitarbeiter geht in die Filiale nach Penzberg. „Zwei müssen sich etwas Neues suchen.“

Die Entlassung kommt dabei nicht überraschend. Vielmehr steht seit einem Jahr fest, dass jetzt Schluss ist. So konnten sich alle auf die Veränderungen vorbereiten. Auch Momcelo Baljak, der schon seit 43 Jahren für die Familie Sirch arbeitet und sich um den zweiten Grillshop im Ort – an der Ludwigstraße in Partenkirchen – kümmert. Das wird auch in Zukunft so sein. Balja übernimmt das Lokal von den Sirchs und betreibt es in Eigenregie weiter. „Es wird sich für den Kunden also nichts ändern.“ Gefragt haben ihn danach in den vergangenen Monaten viele, die von den Veränderungen gehört haben. Deshalb hängt in dem Restaurant ein kleines Info-Schild an der Tür. In Partenkirchen wird es auch künftig knusprige Hendl und Co. geben. Rund um den Garmischer Marienplatz fehlt hingegen eine Institution mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strauss-Festival: 50 Schüler erschaffen einen Traum
Für Alexander Liebreich ist’s eine Herzensangelegenheit: das Tanzprojekt im Rahmen des Richard-Strauss-Festivals. Der Aufführung von 50 Kindern der …
Strauss-Festival: 50 Schüler erschaffen einen Traum
Wanderer stecken in Wolken fest - Bergwacht rettet überforderte Urlauber
Größerer Einsatz an der Kramerspitze bei Garmisch-Partenkirchen: Die Bergwacht rettete ein Urlauber-Pärchen, das nicht mehr absteigen konnte. Die Tour gilt als …
Wanderer stecken in Wolken fest - Bergwacht rettet überforderte Urlauber
Ausgerechnet zur Haupt-Wanderzeit: B2 bei Oberau gesperrt - Mega-Staus auf Umleitungen zu erwarten
Das wird heftig: Die B2 zwischen Eschenlohe und Oberau Nord wird in naher Zukunft wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Umleitungen dürften dann heillos überfordert sein.
Ausgerechnet zur Haupt-Wanderzeit: B2 bei Oberau gesperrt - Mega-Staus auf Umleitungen zu erwarten
Badefloß bleibt am Riegsee-Ufer
Mit Empörung und Spott reagieren Bürger in Weilheim und Penzberg, nachdem aus Angst vor Regressforderungen Badestege gesperrt wurden. Auch in Seehausen trübt ein …
Badefloß bleibt am Riegsee-Ufer

Kommentare