+
Die Schäden in der Partnachklamm sind immens.

Der Wasserdurchfluss soll sich normalisieren

Nach dem verheerenden Unwetter: Jetzt wird in der Partnachklamm gesprengt

Überall liegen Äste. Meterhoch. Sie verstopfen die Wege und den Abfluss der Partnachklamm. Jetzt will man die so genannten Verklausungen wegsprengen.

Garmisch-Partenkirchen - Nach dem Unwetter wird jetzt  schnell reagiert: Bereits am Freitag und am Sonntag, 17. Juni, werden die Verklausungen in der Partnachklamm jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr durch eine Fachfirma gesprengt. Dadurch soll laut Martin Bader von der Marktgemeinde der Wasserdurchfluss normalisiert werden. Der Weg über die Eiserne Brücke ist während der Sprengungen, die per Signal angekündigt werden, nicht begehbar. Sicherheitsposten riegeln die Zugänge zur Brücke zu diesen Zeiten ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich gebührende Ruhestätte für den berühmten Dirigenten Hermann Levi? 
In der unseligen Geschichte um den Garmisch-Partenkirchner Ehrenbürger Hermann Levi (1839 bis 1900), seit Jahrzehnten vergessen und ignoriert, wird offenbar ein neues …
Endlich gebührende Ruhestätte für den berühmten Dirigenten Hermann Levi? 
27-Jähriger belästigt Mädchen (13)
Der Mann hatte schon einmal eine Frau belästigt. Im vergangen Jahr, ebenfalls in Saulgrub. Nun hat er es offenbar wieder getan. Sein Opfer: ein 13-jähriges Mädchen. Doch …
27-Jähriger belästigt Mädchen (13)
Stephan Mayers Mega-Projekt: 38 Kilometer Schwimmen, 1800 Kilometer Radfahren, 422 Kilometer Laufen
Stephan Mayer gibt‘s zu: „Wir haben alle einen Vogel.“ Den nutzt der Ultrasportler für den guten Zweck. Zu Gunsten der Bergwacht Oberau startet er am Samstag einen …
Stephan Mayers Mega-Projekt: 38 Kilometer Schwimmen, 1800 Kilometer Radfahren, 422 Kilometer Laufen
Bauausschuss fordert Parkhaus statt Parkharfen
Parkplätze oder Parkhaus: Der Garmisch-Partenkirchner Bauausschuss hat sich mit großer Mehrheit für ein Parkhaus in der Nähe des Klinikumseingangs ausgesprochen – und …
Bauausschuss fordert Parkhaus statt Parkharfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.