+

Höchster Wert seit 2008

Neujahrs-Skispringen mit Top-TV-Quote

Volles Haus im Olympia-Skistadion: 21.000 Menschen besuchten das Neujahrs-Skispringen in Garmisch-Partenkirchen. Und noch deutlich mehr verfolgten das sportliche Großereignis vor dem Fernseher.

Das Neujahrs-Skispringen bei der Vierschanzentournee hat dem ZDF einen Bestwert beschert: 6,69 Millionen Zuschauer verfolgten im Schnitt die Live-Übertragung vom Wettbewerb in Garmisch-Partenkirchen. Dies ist die höchste Quote für die ARD beziehungsweise das ZDF am Neujahrstag seit der Rückkehr zu den Skisprung-Übertragungen im Jahr 2008. Der Marktanteil lag bei 30,5 Prozent. 

Das Auftaktspringen der 66. Tournee am Samstag in Oberstdorf hatten durchschnittlich 5,67 Millionen Zuschauer verfolgt. Der Marktanteil lag bei 28,8 Prozent. Der Allzeit-Rekord stammt vom 6. Januar 2002. Damals schalteten 14,89 Millionen RTL-Zuschauer ein, als Sven Hannawald in Bischofshofen seinen historischen „Grand Slam“ vollendete und auch das vierte Springen gewann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Garmisch-Partenkirchner Kurpark soll in Hermann-Levi-Park umbenannt werden
Wird der Kurpark Partenkirchen in Hermann-Levi-Park umbenannt? Mit dieser zentralen Frage beschäftigt sich der Gemeinderat von Garmisch-Partenkirchen am Mittwoch. Eine …
Garmisch-Partenkirchner Kurpark soll in Hermann-Levi-Park umbenannt werden
Kleiner Parkschein, großer Ärger: Behördenirrtum sorgt für Unmut
Eine Wanderin hat im Karwendelgebirge geparkt und trotz gültigem Ticket einen Strafzettel erhalten. Ihr wurde versichert, das Bußgeld nichtig sei – bis Post von der …
Kleiner Parkschein, großer Ärger: Behördenirrtum sorgt für Unmut
Unbekannter lässt in Uffing Plakate verschwinden - Bürgermeister bringt Kamera-Überwachung ins Spiel
Der Ärger vieler Uffinger ist riesig. Immer wieder entfernt ein Unbekannter Plakate. Opfer sind Ortsvereine ebenso wie politische Gruppierungen. Bürgermeister Rupert …
Unbekannter lässt in Uffing Plakate verschwinden - Bürgermeister bringt Kamera-Überwachung ins Spiel
Kommunalwahlen 2020: Keine fähigen Kandidaten zu finden - „Das wäre ein Debakel“
Es mangelt an Kommunalpolitikern. Aus ganz Deutschland hört Dr. Ursula Münch dieses Problem, das auch die Region vor den Wahlen im März 2020 beschäftigt. Im Interview …
Kommunalwahlen 2020: Keine fähigen Kandidaten zu finden - „Das wäre ein Debakel“

Kommentare