+
Bis aus Afrika kommen die Teilnehmer, um sich in Partenkirchen bei den Wettkämpfen am Faschingssonntag zu messen.

Es gibt sogar eine prachtvolle Eröffnungsfeier

„Olympi-Ade 2018“: Partenkirchner Vereine bestreiten nicht ganz ernst gemeinte Wettkämpfe

Aus den Olympischen Winterspielen in Garmisch-Partenkirchen wurde nichts. Kein Grund, sie nicht trotzdem stattfinden zu lassen. Der Fasching macht‘s möglich.

Das Feuer wird am Donnerstag, 8. Februar, entzündet.

Garmisch-Partenkirchen– „Olympi-Ade 2018“ haben die Partenkirchner Vereine eingedenk verlorener Olympia-Chancen ihre Fasenachts-Gaudi 2018 tituliert. Diese werden sie nach dem Motto „jetzt erst recht“ diesmal gleich an zwei närrischen Tagen inszenieren, am Unsinnigen Donnerstag, 8., und am Faschingssonntag, 11. Februar. Am ersten der beiden „olympischen“ Tage findet laut dem Partenkirchner Vereine-Koordinator Toni Witting die mehr oder weniger prachtvolle Eröffnungsfeier statt, am zweiten werden dann die Wettkämpfe absolviert.

Und so soll „Olympi-Ade 2018“ ablaufen: Am Donnerstag also beginnt um 19 Uhr an der Goldschmiede Aumayr der olympische Aufmarsch. Die Festivitäten folgen dann um 19.15 Uhr am Kirchplatz. Zunächst ist eine feierliche Begrüßung samt Hissen der olympischen Fahne angesagt, es folgen die Entzündung des olympischen Feuers und die unendlich festliche Eröffnung der Spiele. Anschließend kann man dann ein buntes Show-Programm mit zunächst Maschkera-Kinder und einen musikalischen Teil erleben.

Der zweite der narrischen Wettkampftage ist am Faschingssonntag, 11. Februar, mit Abmarsch der Nationen um 12.30 Uhr bei der Goldschmiede Aumayr. Am Kirchplatz beginnen dann um 13 Uhr die Wettkämpfe mit Biathlon. Es treten Zweiermannschaften (auf einem Ski) an, es gibt Skispringen, Curling und Paarlauf, auch einen Anschub-Wettbewerb mit Bobs und Hornschlitten. Die Mannschaften bestehen jeweils aus Zweierteams, also acht Herren beziehungsweise Damen. Die Zahl der Funktionäre und Betreuer ist von der Anzahl her nicht beschränkt.

Die Siegerehrung findet im Übrigen gleich nach den Wettkämpfen um 16 Uhr am Kirchplatz statt. Hansjörg Ostermair, Vorsitzender der Trachtler, weist als einer der Organisatoren vorsorglich jetzt schon einmal darauf hin, „dass für die Verpflegung der glor- und erfolgreichen Wettkämpfer und natürlich auch des olympischen Publikums bestens gesorgt sein wird“.

Wolfgang Kaiser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer König lässt Gegner zappeln
Der neue Seehauser Fischerkönig heißt Dominikus Guglhör. Er setzte sich am Mittwoch im Finale gegen Tobias Zehetner durch. Tausende Schaulustige verfolgten bei schönstem …
Neuer König lässt Gegner zappeln
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Zwischen Weilheim und Huglfing verkehren keine Züge mehr. Der Grund ist ein Schienenbruch bei Polling, den ein Anwohner entdeckt hat. Die Strecke stand bis zum frühen …
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Auf dem Weg in den Urlaub: Auto raucht erst auf der A95 - und brennt dann lichterloh
Zwei Münchner Italiener sitzen in ihrem Auto auf der A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Plötzlich qualmt ihr Wagen. Wenig später steht das Auto im Vollbrand.
Auf dem Weg in den Urlaub: Auto raucht erst auf der A95 - und brennt dann lichterloh
Schwaiganger: Lehrstall statt Russenhalle
Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger für 40 Millionen Euro saniert werden soll. Passiert ist seither allerdings nicht viel. Nun …
Schwaiganger: Lehrstall statt Russenhalle

Kommentare