+
Strandkörbe am Wank: Ungewöhnliche Aktionen sind eine Spezialität von Tourismus-Direktor Peter Nagel.

Tourismusdirektor kündigt zum 31. März 2018

Peter Nagel verlässt Garmisch-Partenkirchen

  • schließen

Die Nachricht hat eingeschlagen wie eine Bombe: Peter Nagel verlässt GaPa-Tourismus. Der Tourismusdirektor  stellt sich einer neuen beruflichen Herausforderung.

Garmisch-Partenkirchen - Er ist ein Macher, einer, der seinen Heimatort voranbringen will. Deshalb hat Peter Nagel auch im August 2015 ein lukratives Angebot ausgeschlagen und ist in Garmisch-Partenkirchen geblieben. „In der Hoffnung, dass sich etwas weiterentwickelt“, sagt der Tourismusdirektor. Erfüllt hat sich diese nicht. Das zeigt sich allein daran, dass die angestrebte Rechtsformänderung noch immer nicht vollzogen ist. Auch in puncto Kongresshaus-Umbau und -Erweiterung ist bislang wenig passiert. Jetzt zieht Nagel seine persönlichen Konsequenzen. Er hat gekündigt und darum gebeten, frühzeitig aus seinem Vertrag entlassen zu werden. Das wurde ihm gewährt. Zum 31. März 2018 verlässt der 51-Jährige nun den Markt.

Der Gemeinderat hat dazu in seiner Sitzung am Mittwoch sein Einvernehmen erteilt, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Nagel verlässt den Markt auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. „Dass Garmisch-Partenkirchen Tourismus sich heute in dieser Qualität präsentiert, ist ein großer Verdienst Nagels“, betont Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD), die dessen Entscheidung – genauso wie der 2. Bürgermeister Wolfgang Bauer und der Marktgemeinderat – sehr bedauert. Unter seiner Ägide habe sich der Ort nur einem erfolgreichen Markenleitbildprozess unterzogen, sondern mittels zweier Sechs-Jahrespläne auch eine langfristige, touristische Strategie entwickelt. „Dafür gilt ihm unser großer Dank“, betont Meierhofer. „Wir wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Weg alles Gute und viel Erfolg.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startplätze fürs Hornschlittenrennen zu gewinnen
Angst dürfen sie keine haben. Und ein wenig Lust auf Abenteuer und Geschwindigkeit sollten sie mitbringen. Dann sind die wichtigsten Voraussetzungen schon mal erfüllt: …
Startplätze fürs Hornschlittenrennen zu gewinnen
„Zwerg Nase“ ganz groß
Alle Jahre wieder: Das Weihnachtsmärchen von Creme Frech besitzt Tradition – und ist auch bei der 20. Auflage nicht in die Jahre gekommen. Im Gegenteil: Mit „Zwerg Nase“ …
„Zwerg Nase“ ganz groß
Elektroboot für die Staffelsee-Schifffahrt
Überraschend wurde der Leader-Geldtopf für die Region aufgefüllt. So ist der Weg frei für zusätzliche spannende Projekte. Zum Beispiel ganz neue Wege beim …
Elektroboot für die Staffelsee-Schifffahrt
Kommunaler Wohnungsbau in Burgrain kommt
In Burgrain will die Gemeinde bis 2020 rund 30 neue Mietwohnungen bauen. Sie sollen im Rahmen des Kommunalen Wohnungsbaus entstehen. Dem Sozialen Wohnungsbau auf dem …
Kommunaler Wohnungsbau in Burgrain kommt

Kommentare