Beamten hoffen auf Zeugenhinweise

22-Jähriger wird mit Messer verletzt

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Zu einem heftigen Zwischenfall ist es am ersten Weihnachtsfeiertag gekommen: Zwei Männer sind in den frühen Morgenstunden auf einen Garmisch-Partenkirchner losgegangen und haben ihm Verletzungen zugefügt. 

Eine gefährliche Körperverletzung beschäftigt die Garmisch-Partenkirchner Polizei. Um die unbekannten Täter zu fassen, die am ersten Weihnachtsfeiertag zwischen 5 und 5.30 Uhr einen 22-jährigen Garmisch-Partenkirchner in der Ludwigstraße attackiert haben, hoffen die Beamten nun auf Zeugen. 

Offenbar sprachen die beiden dunkelhäutigen Männer den Einheimischen an und beleidigten ihn. Daraufhin entbrannte ein Streit, in dessen Verlauf die beiden Täter nach Auskunft der Polizei jeweils ein Messer zogen und auf den Garmisch-Partenkirchner losgingen. Dieser erlitt eine Schnittverletzung am Unterarm und an der Wange. Trotzdem konnte er sich noch wehren und verletzte einen der beiden Angreifer im Gesicht. Danach flüchteten dieser und sein Komplize in unbekannte Richtung. Der verletzte 22-Jährige musste ärztlich versorgt werden. 

Die beiden Täter werden folgendermaßen beschrieben: zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Einer der Männer war mit einer schwarzen Lederjacke mit Kapuze samt Fellbesatz, einer blauen Jeans und beigen Schuhen bekleidet. Sein Begleiter hat einen Oberlippenbart und trug einen grauen Pullover sowie eine blaue Jeans. Wer zu diesem Vorfall oder zu den beiden Tätern Angaben machen kann, erreicht die Beamten unter Telefon 0 88 21/91 70.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Baugebiet für Bayersoien: Elf Plätze geplant
Der Bedarf ist da, die Nachfrage groß. Deshalb investiert die Gemeinde Bad Bayersoien in die Erschließung von neuen Bauplätzen. Dafür muss sie ordentlich in Vorleistung …
Neues Baugebiet für Bayersoien: Elf Plätze geplant
Wild vor Wald oder Wald vor Wild?
Wieviel Wild verträgt der Bergwald? Um diese Frage zu beantworten, haben Experten zwei Wochen lang die tierischen Hinterlassenschaften im Gebiet zwischen Vereiner Alm …
Wild vor Wald oder Wald vor Wild?
Kreisschlachthofleiter Vollmer geht in den Ruhestand - er hat viel erlebt in 30 Jahren
Stets mit guten Gewissen und mit Leidenschaft hat Dr. Timm Vollmer seinen Beruf ausgeübt. Knapp 30 Jahre lang leitete er den Kreisschlachthof in Garmisch-Partenkirchen - …
Kreisschlachthofleiter Vollmer geht in den Ruhestand - er hat viel erlebt in 30 Jahren
Ungeliebter Baumeister am Staffelsee
Der Biber ist, rein äußerlich, ein putziger Geselle. Doch am Staffelsee wächst der Ärger über das geschützte Wildtier, das Bäume und Fischernetze anknabbert – und sich …
Ungeliebter Baumeister am Staffelsee

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion