Alkohol war im Spiel

Prügeleien vor zwei Nachtlokalen: Frau wird zu Boden gerissen

Einmal in Garmisch, einmal in Partenkirchen: Am Wochenende ist es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen. Die Polizei sucht Zeugen.

Garmisch-Partenkirchen – Zu zwei handgreiflichen Auseinandersetzungen in Garmisch-Partenkirchen wurde die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag gerufen. Dabei zogen sich die Beteiligten leichtere Verletzungen zu.

Den ersten Einsatz hatten die Beamten der Polizei-Inspektion (PI) Garmisch-Partenkirchen gegen 4.15 Uhr vor einem Nachtlokal im Ortsteil Partenkirchen in der Nähe des Rathausplatzes. Eine 30-jährige Schweizerin wurde dabei mit einer Kopfplatzwunde leicht verletzt, nachdem sie von einem 31-jährigen aus dem Bereich Garmisch-Partenkirchen zu Boden gerissen worden war. „Frau und Mann hatten beim Eintreffen der Streife den Ort des Geschehens bereits verlassen, konnten jedoch in der Nähe aufgrund einer Personenbeschreibung noch angetroffen werden“, teilt ein Polizeisprecher mit. Beide sollen erheblich alkoholisiert gewesen sein.

Kurz vor 5 Uhr wurden die Beamten der PI zu einer Prügelei vor einer Diskothek am Marienplatz im Ortsteil Garmisch gerufen. Als die Polizisten eintrafen, stellte sich die Situation sehr unübersichtlich dar. Ein 22-jähriger aus dem Landkreis Bad Tölz und ein 18-jähriger aus der Region Garmisch-Partenkirchen wurden mit Nasenbluten und leichten Handverletzungen angetroffen.

Zur Klärung des genauen Hergangs in beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon. 08821/9170 zu melden. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lagerhalle in Leutasch ein Flammenmeer
Großeinsatz für die Feuerwehren auf dem Seefelder Plateau: Eine Lagerhalle in Leutasch brennt lichterloh. Die Ursache ist noch nicht geklärt.
Lagerhalle in Leutasch ein Flammenmeer
Orff-Konzert am Wank abgesagt: Bei den Gründen gibt‘s verschiedene Versionen
Carl Orffs „Der Mond“ erklingt auf dem Wank. Diese Veranstaltung brachte Dr. Nikolaus Faulstroh zum Schwärmen, als er das Rahmenprogramm der Landesausstellung …
Orff-Konzert am Wank abgesagt: Bei den Gründen gibt‘s verschiedene Versionen
Bäume auf der Insel Wörth sterben: Damit will man sie vor dem Biber schützen
Man spricht von einer Plage: Zwischen 60 und 100 Biber leben am Staffelsee. Die Folgen sind gravierend.
Bäume auf der Insel Wörth sterben: Damit will man sie vor dem Biber schützen
Initiative: Riedhauser Dorfcharakter muss erhalten bleiben
Neben der ungewissen Zukunft der Westtorhalle gibt es in Riedhausen ein weiteres Thema, das gerade die Gemüter bewegt. Dabei geht es um ein Kanal- und Straßenbauprojekt …
Initiative: Riedhauser Dorfcharakter muss erhalten bleiben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.