Sie hinterließen Spuren

Randalierer saufen und verwüsten Michael-Ende-Kurpark

In totaler Zerstörungswut hat eine Gruppe Unbekannter am Wochenende im Michael-Ende-Kurpark randaliert. Der Schaden ist erheblich - und die Täter haben eindeutige Spuren hinterlassen.

Wie die Polizei mitteilt, sind die Beschädigungen zwischen Freitagnachmittag bis Montagmorgen passiert. Dabei haben die bislang Unbekannten Parkbänke mit durchgestrichenen Hakenkreuzen beschmiert, Hinweistafeln bespuckt und eine Feuerstelle eingerichtet. 

Weil die Polizei einige Schnapsflaschen fand, ist davon auszugehen, dass ein Saufgelage stattgefunden hat. Der Sachschaden liegt bei ca. 1500 Euro. 

Die Polizei konnte vor Ort einige Spuren sichern, darunter Speichel und auch Blut. Beides soll Hinweise auf die Täter liefern. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei Garmisch-Partenkirchen unter 08821/9170.

sta

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Stau: Verkehrsteilnehmer begehen grobe Verstöße auf Autobahn 
Das schöne Wetter hat wieder zahlreiche Menschen am Samstag in den Landkreis gelockt. Die Folge: Stau. Bereits auf der Autobahn. Dem wollte so mancher Verkehrsteilnehmer …
Wegen Stau: Verkehrsteilnehmer begehen grobe Verstöße auf Autobahn 
Mann (22) verrichtet bei Faschingsball  Notdurft an unpassender Stelle - dann kommt‘s zum Gerangel
Er wollte offensichtlich nicht die Toilette aufsuchen. Weil der Murnauer seine Notdurft an anderer Stelle verrichtete, war der Faschingsball für ihn beendet.
Mann (22) verrichtet bei Faschingsball  Notdurft an unpassender Stelle - dann kommt‘s zum Gerangel
Aus alt und grauslich wird jung und schön: Altweibermühle wird reaktiviert 
Die Grainauer Altweibermühle wird an diesem Sonntag reaktiviert. Zwei Jahre hatte sie ihren Dornröschenschlaf gehalten.
Aus alt und grauslich wird jung und schön: Altweibermühle wird reaktiviert 
Ritterschlag für Uffinger  Umweltaktivisten
Vorläufige Krönung einer Karriere: Der Internationale Preis des Westfälischen Friedens 2020 geht unter anderem an die Stiftung „Plant-for-the-Planet“ des Klimaschützers …
Ritterschlag für Uffinger  Umweltaktivisten

Kommentare