+
Nur leicht vom Schnee überzuckert: das Murnauer Moos. 

Skibetrieb auf der Zugspitze stand am Dienstag still

Schnee-Chaos in vielen Regionen: Deshalb bleibt der Landkreis halbwegs verschont

  • schließen

Der Schnee hat viele Orte im Griff. Im Landkreis aber ist die Situation relativ entspannt. Ein Experte verrät, warum das so ist. 

Landkreis – Vielerorts ist durch die enormen Schneemassen das Chaos ausgebrochen. Im Landkreis Miesbach wurde der Katastrophenfall ausgerufen, der Schulbetrieb eingestellt. Ähnlich verhält es sich in Teilen des Allgäus. Die Lage im Landkreis Garmisch-Partenkirchen erweist sich dagegen als entspannt. Zwar fielen auch dort große Mengen des weißen Goldes, im Vergleich aber deutlich weniger.

Es scheint, als ob der Region eine Glocke übergestülpt worden ist. Mit ein paar Ausnahmen wie Mittenwald. Den Grund, dass sie vom großen Chaos relativ verschont wurde, weiß ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. „Das Ammergebirge hat einiges abgefangen“, sagt der Experte. Dabei ist der höchste Berg, der Daniel mit 2340 Metern, kein Gigant. „Das reicht von der Höhe.“

Selbst der Skibetrieb kam größtenteils zum Erliegen. In Gebieten wie dem Brauneck, Spitzingsee und Sudelfeld. Seit Dienstagvormittag um 11 Uhr fuhr auch auf der Zugspitze kein Lift mehr, die Seilbahn auf Deutschlands höchsten Berg stand still. Allerdings nicht wegen der Scheemassen, sondern wegen des starken Winds. „Wir hatten am Gipfel Spitzen bis zu 100 Kilometern pro Stunde“, verdeutlicht Verena Lothes, Sprecherin der Bayerischen Zugspitzbahn. Im Garmisch-Classic waren dafür 12 von 17 Pisten offen. Wie es weitergeht, kann sie noch nicht sagen. Wird Tag für Tag entschieden. Ebenso, welche Pisten gesperrt werden, welche nicht. Die Lawinenkommission kommt stets in den Morgenstunden zusammen, um zu sprengen. Der normale Ablauf, bevor überhaupt der Skibetrieb startet.  

Lesen Sie mehr zum Thema:

Wetter in Bayern: Schnee-Chaos könnte heute neu eskalieren - die BOB gibt Strecke aber wieder frei

Katastrophenfall und Schneechaos: Jetzt rollt neue Wetter-Gefahr auf den Süden zu

Miesbacher Landrat: Darum haben wir den Katastrophenfall ausgerufen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf verzweifelter Nahrungssuche: Wildschwein läuft vor ein Auto, dann knurrt es einen Langläufer an 
Erst Hauptstraße, dann Loipe: Ein Wildschwein ist am Freitagvormittag zwischen Krün und Wallgau aufgetaucht. Es war allem Anschein nach auf der Suche nach Futter. Das …
Auf verzweifelter Nahrungssuche: Wildschwein läuft vor ein Auto, dann knurrt es einen Langläufer an 
Ein ganz neues Format: „Moun10-Jugendherberge“ hat eröffnet
Sportbegeisterte Reisende, Familien und kleine Gruppen finden in Garmisch-Partenkirchen eine neue Unterkunft. Die kommt an. Viele Gäste, die vor der offiziellen …
Ein ganz neues Format: „Moun10-Jugendherberge“ hat eröffnet
Drogen-Konsumenten fliegen am Moosbergsee auf
Vor einer Polizeikontrolle ist niemand gefeit – nicht einmal im Bereich Moosbergsee bei Ohlstadt im Murnauer Moos. Dort flogen zwei Marihuana-Konsumenten aus Farchant …
Drogen-Konsumenten fliegen am Moosbergsee auf
Der bayerische Rebell kommt: Hans Söllner gibt Konzert in Murnau
Er hat eine große Fan-Basis, weil er kein Blatt vor den Mund nimmt. Bald kann man das live erleben. Hans Söllner kommt  für einen Auftritt nach Murnau. 
Der bayerische Rebell kommt: Hans Söllner gibt Konzert in Murnau

Kommentare