Andreas Wieland (l.), Kaufmännischer Leiter, und Pana Christakakis, Geschäftsführer der SCR-Vermarktungs-GmbH
+
In Sachen Lizenz gefragt: Andreas Wieland (l.), Kaufmännischer Leiter, und Pana Christakakis, Geschäftsführer der SCR-Vermarktungs-GmbH

Eishockey-Oberliga

SC Riessersee reicht Lizenzunterlagen fristgerecht ein - und hat keine Angst vor dem Verfahren

  • Christian Fellner
    VonChristian Fellner
    schließen

Am 15. Juni war Stichtag: Die Oberligisten mussten ihre Unterlagen für die neue Saison einreichen. In vier bis sechs ist klar, wer die Zulassung für die Oberliga-Saison 2021/22 erhält.

Das Konstrukt des Haushaltsplanes etwa steht ja grundsätzlich. „Da müssen wir nur die Zahlen anpassen“, sagt er. Da der SCR finanziell astrein dasteht, ist es auch kein Problem, die Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Versicherer und Krankenkassen einzuholen. „Das Thema stresst mich nicht mehr“, räumt Christakakis ein, „davor habe ich keine Angst.“.

Ein bisschen schwieriger gestaltet sich da eher die grundsätzliche Planung. Ein Faktor, der einem Blick in die Kristallkugel gleicht, ist die Kalkulation der Zuschauereinnahmen. „Wie reagieren die Leute, welche Kapazität habe ich im Stadion“, nennt er die Unwägbarkeiten. Des Rätsels Lösung im Fall des Oberligisten: „Wir haben 25 Prozent weniger Einnahmen angesetzt, als wir in der Vor-Corona-Saison 2019/20 hatten.“ Sicherheitshalber.

Am gestrigen Dienstag war Abgabetermin. In den kommenden vier bis sechs Wochen werden die Unterlagen durchleuchtet. Ob andere Vereine Probleme bekommen könnten? Christakakis will nicht über andere sprechen, nur so viel merkt er an: „Wenn man auf den Transfermarkt schaut, was da los ist, welche Gehälter da geboten werden, dann muss es allen gut gehen.“ In einigen Wochen wird man es sehen.

Auch interessant

Kommentare