In der Höllentalklamm

Seit Wochen verschwunden: Münchner (57) tot aufgefunden

Nach einem Streit fuhr ein Münchner nachts im Januar mit seinem Auto davon. Kurz darauf wurde nur der beschädigte Wagen in Garmisch-Partenkirchen gefunden. Jetzt steht fest: Der Mann ist tot.

Update 17. April: Wie die Polizei mitteilt, wurde am 11. April ein männlicher Leichnam in der Höllentalklamm bei Grainau gefunden. Rechtsmedizinische Untersuchungen ergaben am Montag, dass es sich bei dem Toten zweifelsfrei um den 57-jährigen Münchner handelt. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich für die Kriminalpolizei nicht.

Garmisch-Partenkirchen/München – Jede Spur fehlt derzeit von einem 57-jährigen Münchner. Der Mann, der mit seiner Ehefrau in München lebt, wird seit Freitagabend vermisst. Am Abend des 19. Januars fuhr er nach einem Streit mit seinem Skoda zunächst von Zuhause in unbekannte Richtung davon. Kurz nach Mitternacht – gegen 0.45 Uhr – wurde sein Wagen in Garmisch-Partenkirchen an der Promenadestraße verunfallt aufgefunden. Der Fahrer war jedoch verschwunden.

Der Vermisste kennt sich in Garmisch gut aus

Der Münchner befand sich nicht am Unfallort, bislang ist laut der Garmisch-Partenkirchner Kriminalpolizei nicht bekannt, wo er sich momentan aufhält. Er soll sich in der Region um Garmisch-Partenkirchen gut auskennen, da er dort gerne zum Bergwandern geht.

Eine umfangreiche Suchaktion wurde am Samstagabend seitens der Polizei erfolglos beendet. Anlaufadressen sind derzeit ebenfalls nicht bekannt, schreiben die Beamten in einer Pressemitteilung.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Polizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Welt zu Gast in Mittenwald
Den Zusatz international hat die achte Auflage des Geigenbauwettbewerbs mehr als verdient. Das allein beweist die Liste der Preisträger, die am Samstag bei der …
Die Welt zu Gast in Mittenwald
Polizei fasst Exhibitionist (17)
Ein Exhibitionist hat am Wochenende im Raum Murnau sein Unwesen getrieben. Der geständige Murnauer ist 17 Jahre alt.
Polizei fasst Exhibitionist (17)
Gemeinde hat „Notbremse gezogen“ und trennt sich von Wirtin - Das sind die Nachfolger
Die eine kommt, die andere geht: Wirtin Vroni Horvat hört Ende des Monats im Haus des Gastes in Wallgau auf. Ab 1. Juni springt Jutta Mayer, die Eisstadion-Betreiberin …
Gemeinde hat „Notbremse gezogen“ und trennt sich von Wirtin - Das sind die Nachfolger
Tödlicher Absturz am Kreuzjoch
Jede Hilfe kam zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Er war abgestürzt. Ein Wanderer hatte die Rettungskräfte alarmiert. 
Tödlicher Absturz am Kreuzjoch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion