Unfall vor Garage

Seniorin (89) verwechselt Brems- und Gaspedal

So einen Einsatz erleben Polizei und Feuerwehr auch nicht jeden Tag. 

Garmisch-Partenkirchen – Ein kurioses Bild hat sich am Samstagmittag den Einsatzkräften geboten, als sie zu einem Unfall an der Riffelstraße in Garmisch-Partenkirchen gerufen wurden. Dort hatte eine 89-Jährige beim Einfahren in ihre Garage das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt. Das hatte zur Folge, dass sie mit ihrem rechten Vorderrad so heftig gegen das Trenngitter der Nachbargarage fuhr, dass sich das verformte und dem Fahrzeug als eine Art Rampe diente. Daraufhin kippte der Kleinwagen nach links und blieb in der Einzelgarage auf der linken Seite liegen.

Durch die Freiwillige Feuerwehr Garmisch konnte die ältere Dame aus dem ihrem Auto geborgen werden. Der Rettungsdienst brachte sie vorsorglich zur ärztlichen Untersuchung ins Klinikum. Am Auto entstand ein geschätzter Sachschaden von 5000 Euro.  red

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biber: 3000 geschädigte Bäume am Staffelsee
Seehausens Bürgermeister Markus Hörmann findet drastische Worte für die Biber-Probleme am Staffelsee: Seit einem Jahr eskaliere die Situation, sagte Hörmann in einer …
Biber: 3000 geschädigte Bäume am Staffelsee
Sterne für Isartaler Restaurants: Mit der Freude kommt der Druck
Wer sie waren? Wie viele von ihnen kamen? Was sie wann gegessen haben? Was sie überzeugt hat? Ein großes Geheimnis. Fest steht nur: Die Gourmet-Tester haben im Isartal …
Sterne für Isartaler Restaurants: Mit der Freude kommt der Druck
Startplätze fürs Hornschlittenrennen zu gewinnen
Angst dürfen sie keine haben. Und ein wenig Lust auf Abenteuer und Geschwindigkeit sollten sie mitbringen. Dann sind die wichtigsten Voraussetzungen schon mal erfüllt: …
Startplätze fürs Hornschlittenrennen zu gewinnen
„Zwerg Nase“ ganz groß
Alle Jahre wieder: Das Weihnachtsmärchen von Creme Frech besitzt Tradition – und ist auch bei der 20. Auflage nicht in die Jahre gekommen. Im Gegenteil: Mit „Zwerg Nase“ …
„Zwerg Nase“ ganz groß

Kommentare