+
Nur Wagemütige starten beim Partenkirchner Hornschlittenrennen. 

Die Bewerbung für Furchtlose läuft

Startplätze fürs Hornschlittenrennen zu gewinnen

Angst dürfen sie keine haben. Und ein wenig Lust auf Abenteuer und Geschwindigkeit sollten sie mitbringen. Dann sind die wichtigsten Voraussetzungen schon mal erfüllt: Es gibt zwei Startplätze für das Hornschlittenrennen zu vergeben. Die Bewerbung läuft. 

Wer Lust hat, am Hornschlittenrennen teilzunehmen und am Samstag, 6. Januar 2018, die 1200 Meter lange Piste von der Partnachalm ins Tal zu rasen, kann sich jetzt bewerben. Für ambitionierte Schlittenfahrer gibt es erneut zwei Plätze im Team der Molkerei Weihenstephan zu gewinnen. Angeführt wird die weiß-blaue Mannschaft von Schlittenbauer Felix Keitlinghaus. Der Rennprofi hat bereits in den vergangenen zwei Jahren den Weihenstephan-Schlitten erfolgreich ins Ziel gesteuert. 

Bewerben können sich alle – Mindestalter 18 Jahre – mit einem sportlichen Foto und einem kurzen Lebenslauf an redaktion@gap-tagblatt.de. Einsendeschluss ist Donnerstag, 28. Dezember. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Start in bewusstere Zeiten: Bei „Fifty Fifty“ will die Grund- und Mittelschule Oberammergau Strom sparen und auch beim Wasser und Müll den Verbrauch senken.
Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Eine Vergewaltiger in Murnau? Diese Meldung ist auf der Facebook-Community-Seite „Spotted“ aufgetaucht. „Das ist grober Unsinn“, sagt die Polizei. 
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Neuschnee en masse, steigende Temperaturen und Regen: Das ist eine bedrohliche Mischung. In den Gebirgen im Landkreis herrscht große Lawinengefahr – mit Auswirkungen im …
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall
Nach einem Streit fuhr ein Münchner Freitagnacht mit seinem Auto davon. Kurz darauf wurde nur der beschädigte Wagen in Garmisch-Partenkirchen gefunden.
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall

Kommentare