+
Frauenpower aus Bad Kohlgrub: (v. l.) Katharina Fürmann (23), Alexandra Bichler (20), Christiana Hirschauer (20), Sarah Fürmann (20) und Martina Brunner (20) rückten als „FatLine“ am Freitag zum Bergwachtball aus.

Gewinner kommen aus dem Ammertal

Tagblatt-Foto-Aktion: Das ist das beste Faschingskostüm

  • schließen

Sie haben die Jury überzeugt: Fünf junge Frauen aus Bad Kohlgrub setzten sich durch, weil hinter der Idee mehr steckt als nur Spaß. 

Kleine Fledermaus: Antonia Voith (3) als Batgirl.

Landkreis – Zahlreiche Faschings-Bilder trudelten im Postfach ein. Die Kostüme konnten unterschiedlicher nicht sein. Von Schlumpfine über Marionetten bis hin zu Lego-Figuren – an Kreativität waren die Outfits kaum zu überbieten. Die Absender hatten ein Ziel: Sie wollten bei der Foto-Aktion mitmachen, die das Tagblatt auf seiner Facebook-Seite am Freitag gestartet hatte. Gesucht wurde das irrste, lustigste oder schönste Maschkera-G’wand. Nun hatte die Redaktions-Jury die Qual der Wahl, welches Bild veröffentlicht wird. Das Rennen haben fünf Mädels aus Bad Kohlgrub gemacht. Weniger das Kostüm an sich, sondern die Idee dazu war der ausschlaggebende Grund. 

Die Freundinnen Katharina Fürmann (23), Alexandra Bichler (20), Christiana Hirschauer (20), Sarah Fürmann (20) und Martina Brunner (20) sind ins Sport-Dress geschlüpft. Auf ihren T-Shirts prangt der Schriftzug „Mit FatLine zum Fettschwein“. So rückte die Clique am Freitag zum Bergwachtball aus. Um zu feiern. Aber auch um die Botschaft ihres diesjährigen Maschkera-Outfits publik zu machen. Sie wollten als FatLine, dem Marktführer in Nahrungsergänzungsmitteln, der über ein Team an Zunehmexperten verfügt, ein Zeichen setzen. „Via sozialer Medien verbreitet sich der Trend der Abnehm- und Fitnessprodukte“, sagt Christiana Hirschauer. „Mit unserem Kostüm wollten wir dem entgegenwirken und so manchem die Augen öffnen, dass er unnötig Geld für nichts ausgibt.“

Auch bei den Kindern hat die Heimatzeitung kurzerhand einen Sieger gekürt. Der stand schnell fest, weil das Kostüm ausgesprochen süß war. Das Batgirl Antonia Voith (3) aus Garmisch-Partenkirchen ist aber auch ein Blickfang, oder etwa nicht?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pfarrer Schindele kritisiert anonyme Bestattung: „Tendenz katastrophal“
Urnenbegräbnisse liegen schon länger im Trend. Der Markt Murnau will das Angebot erweitern. Geplant ist die naturnahe Bestattung unter Bäumen. Anonym. Das Vorhaben ruft …
Pfarrer Schindele kritisiert anonyme Bestattung: „Tendenz katastrophal“
„Beschämend und unerträglich“: Bürgermeisterin entsetzt über Ausflugs-Chaos
Nach den ersten Ausflügler-Wochenenden steht für Garmisch-Partenkirchens Bürgermeisterin fest: So kann‘s nicht weitergehen. Sie will etwas gegen das Wildcampen und die …
„Beschämend und unerträglich“: Bürgermeisterin entsetzt über Ausflugs-Chaos
Neuer Pächter mit bewährtem Konzept: Am Montag sperrt das Uffinger Gemeindebad auf
Der neue Pächter setzt auf ein bewährtes Konzept: Alen Karic sperrt am Montag, 8. Juni, das Uffinger Gemeindebad auf.
Neuer Pächter mit bewährtem Konzept: Am Montag sperrt das Uffinger Gemeindebad auf
Passion 2022: Heftige Kritik an Budget für Inszenierung
Für die Passionsspiele 2022 entstehen Zusatzkosten. Knapp zwei Millionen Euro. Ein Thema, das im Gemeinderat hohe Wellen schlug. 
Passion 2022: Heftige Kritik an Budget für Inszenierung

Kommentare