Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück - Air Berlin prüft Alternativen

Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück - Air Berlin prüft Alternativen
+
Die Einsatzkräfte am Bahnhof 

Die Hintergründe sind bislang unklar

Garmisch-Partenkirchner am Bahnhof von Zug überrollt: tot

Ein Mann (81) ist am Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen von einem Zug überfahren und dabei getötet worden. Wie der Mann auf die Gleise geraten ist, ist bislang unklar.

Garmisch-Partenkirchen - Ein 81 Jahre alter Garmisch-Partenkirchner ist am frühen Donnerstagnachmittag im Bahnhof von Garmisch-Partenkirchen von einem Regionalzug überrollt und dabei getötet worden.

Den Ermittlern der Kripo Garmisch-Partenkirchen zufolge, war der 81-jährige Einheimische mit einem schwarzen E-Bike zum Bahnhof gekommen und hatte das Elektrofahrrad auf dem Bahnsteig vor Gleis 1 abgestellt. Über die Bahnunterführung soll der Mann dann gegen 13 Uhr auf dem Bahnsteig zu Gleis 2 gelangt sein. Während dort zwei Regionalzüge aus Reutte und Mittenwald zusammengekoppelt wurden, stand der 81-Jährige immer noch am Bahnsteig.

Kurze Zeit später fuhr der zusammengekoppelte Zug in Richtung München aus dem Bahnhof aus, fünf bis zehn Minuten danach sahen zwei Zeugen den leblosen Körper des Mannes im Gleisbereich liegen. Er war vom Zug überrollt worden. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nicht mehr helfen, ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 81-Jährigen feststellen. Der Zugverkehr musste wegen des Einsatzes bis etwa 15 Uhr eingestellt werden, während dieser Zeit standen den Reisenden Ersatzbusse zur Verfügung.

Der Zugführer sowie die Zugbegleiterin sollen laut Polizei angegeben haben, den Vorfall nicht bemerkt zu haben. Die Bundespolizei konnte den Zug nach dem Vorfall in Uffing anhalten und beide befragen. Bislang sind auch keine Zeugen bekannt, die sagen können, was genau passiert ist und wie der Mann in den Gleisbereich geraten war. Die beiden Personen, die den Toten im Gleiskörper zuerst gesehen hatten, waren später nicht mehr vor Ort. Es handelt sich dabei um einen dunkelhäutigen Mann und eine Frau. Sie werden dringend darum gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. Die Ermittler der Kripo bitten darüber hinaus mögliche weitere Zeugen um Hinweise.

Zeugenaufruf:

Wer hielt sich am Donnerstag in der Zeit von kurz vor 13.00 Uhr bis etwa 13.10 Uhr an den Bahnsteigen des Bahnhofs auf und kann sachdienliche Angaben in dem Fall machen? Wem fiel der 81-jährige Mann dort auf?

Der getötete 81-Jährige war 176 cm groß und hatte graue Haare. Bekleidet war der Mann mit einer braunen Cordhose, einer schwarzen Jacke, einer schwarzen Baskenmütze aus Wolle und er trug schwarze Schuhe. Der Tote war mit einem schwarzen E-Bike der Marke „Prophete“, Modell „Top Velo“, zum Bahnhof gekommen.

Hinweise nehmen die Kriminalpolizeistation oder die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 0 88 21/91 70 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verhärtete Fronten in Uffing
Der Streit um die erstmalige Herstellung der Rosen- und Fliederstraße in Uffing ist weiter am Köcheln. Ob die Gemeinde das Projekt planungsgemäß 2018 umsetzen kann, …
Verhärtete Fronten in Uffing
Curling-Streit spitzt sich zu
Ruhe? Von wegen: Jetzt ziehen auch die Gemeindewerke vor Gericht. Der Münchner OSP-Chef Klaus Pohlen weist allerdings den Vorwurf der Fälschung zurück.
Curling-Streit spitzt sich zu
Wegen Krankheit: Eschen am Partnachuferweg müssen weichen
Eschentriebsterben – darunter leiden drei Bäume am Partnachuferweg. Mehrheitlich hat der Bauausschuss nun beschlossen, dass sie gefällt werden dürfen. Die Kosten …
Wegen Krankheit: Eschen am Partnachuferweg müssen weichen
Mittenwalder veröffentlicht Bildband zum Bozner Markt
128 Seiten pure Erinnerung: Hubert Hornsteiner hat sein erstes, ein für Mittenwald besonderes Buch kreiert. Es zeigt den Bozner Markt 2017 in Bildern.
Mittenwalder veröffentlicht Bildband zum Bozner Markt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion