Marcus Weber im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft.
+
Läuft wieder für seinen Heimatverein, den SC Riessersee, auf: Marcus Weber.

Eishockey Oberliga: Marcus Weber kehrt vorläufig in die Heimat zurück

Transfercoup des SCR

  • vonPatrick Hilmes
    schließen

Oberliga Süd statt DEL, SC Riessersee statt Nürnberg Ice Tigers: Marcus Weber kehrt zurück zum SCR. Der Traditionsklub aus Garmisch-Partenkirchen sichert sich die Dienste des 27-Jährigen bis Ende November.

Garmisch-Partenkirchen – Marcus Weber im Trikot des SC Riessersee. Früher hat es das häufig gegeben, als der Garmisch-Partenkirchner noch jung war. Bevor er dem Ruf der DEL und der Nürnberger Ice Tigers gefolgt war. Eine Rückkehr in die Heimat? Zum Ende der Karriere vielleicht. Vorher sicher nicht. Dachte er. Doch Corona hat alles verändert und indirekt dafür gesorgt, dass Weber künftig wieder für die Weiß-Blauen in der Eishockey-Oberliga Süd aufläuft. Aller Voraussicht nach bis Ende November wird der 27-Jährige für den SCR spielen. Hintergrund ist der ungewisse Saisonstart im deutschen Oberhaus.

Vor wenigen Tagen klingelte Webers Telefon, SCR-Geschäftsführer Pana Christakakis war am Apparat. Er fragte Weber, ob er sich vorstellen könne, in die Heimat zurückzukehren. Dort, wo er einst das Eishockey-Spielen erlernt hat. „Es war schön, von ihm zu hören. Da habe ich schnell zugesagt“, erzählt Weber. Die Riesserseer freut’s natürlich. Immerhin steht ihnen nun, wenn auch vielleicht nur für wenige Partien, ein Spieler zur Verfügung, der 2019 in der Nationalmannschaft debütierte und auf 337 DEL-Einsätze verweisen kann. Kommender Woche steigt Weber ins Training beim SCR ein. phi

Auch interessant

Kommentare