Vermisster aus Garmisch-Partenkirchen
+
Der vermisste W. ist wieder aufgetaucht

Glückliches Ende

Suche in Garmisch-Partenkirchen beendet: Vermisster wieder aufgetaucht

  • Franziska Konrad
    VonFranziska Konrad
    schließen

Seit Dienstagvormittag lief in Garmisch-Partenkirchen die Suche nach Christoph W. Inzwischen ist der Gesuchte wieder aufgetaucht.

Update vom 21. September, 22:15 Uhr: Inzwischen ist Christoph W. wieder aufgetaucht. Wie die Polizei berichtet, wurde der Gesuchte wohlauf angetroffen und in die medizinische Betreuung zurückgebracht.

Erstmeldung von 21. September, 19:30 Uhr: Garmisch-Partenkirchen - Seit Dienstagvormittag, 21. September, wird Christoph W. in Garmisch-Partenkirchen vermisst. Nach Angaben der Polizei verschwand der Mann dort aus dem Klinikum.

Vermisstensuche in Garmisch-Partenkirchen: Gesuchter leidet an psychischer Erkrankung

Der Gesuchte leidet laut den Beamten an einer psychischen Erkrankung. „Es ist nicht auszuschließen, dass sich der Vermisste etwas antut“, heißt es dazu im Polizeibericht.

Christoph W. trägt eine kurze schwarze Hose und ein dunkles T-Shirt. Außerdem hat er einen blauen Rucksack bei sich. Er hat schwarze, lockige, mittellange Haare und einen zirka zwei Zentimeter langen schwarzen Bart. Auf der rechten Seite sind seine Haare rasiert. Außerdem trägt er einen auffälligen Ohrring und rechts einen Piercing an der Augenbraue. 

Garmisch-Partenkirchen: Zahlreiche Einsatzkräfte suchen nach Vermisstem

Momentan (Dienstagabend, 19 Uhr) laufen die Suchmaßnahmen mit einer Vielzahl von Einsatzkräften im Ortsbereich Garmisch-Partenkirchen.

Personen, die Auskunft über den Aufenthaltsort des Vermissten geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/917-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen lesen Sie hier. Übrigens: Alle Entwicklungen und Ergebnisse zur anstehenden Bundestagswahl aus Ihrer Region sowie alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region GAP gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen GAP-Newsletter. (kof)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion