1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Garmisch-Partenkirchen

Corona-Testzentren am Rande der Kapazität – Nachschubprobleme und hohe Preise drohen

Erstellt:

Von: Alexander Kraus

Kommentare

Seit Tagen das gleiche Bild: Warteschlangen vor den Corona-Testzentren wie hier  beim Supermarkt Lidl in Garmisch-Partenkirchen.
Seit Tagen das gleiche Bild: Warteschlangen vor den Corona-Testzentren. © Thomas Sehr

Starke Nachfrage: Skifahrer und Arbeitnehmer stehen seit Mittwoch in Schlange vor den Corona-Teststationen in Garmisch-Partenkirchen.

Garmisch-Partenkirchen - Die 2G-plus-Regel in den Seilbahnen und die 3G-Regel am Arbeitsplatz sorgen seit Mittwoch für einen Ansturm auf die Corona-Teststationen in Garmisch-Partenkirchen. „Sehr, sehr viele Skifahrer“, sagt Hermann Guggemoos, haben in den vergangenen Tagen diese Möglichkeiten genutzt. Etwa 80 Prozent aller Kunden, die an den Testzentren anstanden, seien Skifahrer, schätzt der Gesundheitsforums-Sprecher der Apotheker im Landkreis.

Corona in Garmisch-Partenkirchen: Andrang an Teststationen - „Sehr sehr viele Skifahrer“

An der Dreitorspitz-Apotheke in Garmisch-Partenkirchen habe sich eine 100 Meter lange Schlange ungeduldiger Leute gebildet, sagt Guggemoos. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt er, sich online einen Termin zu verschaffen.

Den Run auf die Tests kann Verena Bockkorni bestätigen. „Es gibt eine sehr starke Nachfrage. Wir sind ausgelastet, aber nicht überlastet“, sagt die Pressesprecherin der Apotheken im Landkreis. Um die Massen zu bewältigen, hat sie in der Alten Apotheken und in der Ludwigs-Apotheke, die sie betreibt, personell und zeitlich die Kapazitäten hochgefahren. „Wir testen auch außerhalb der Öffnungszeiten“, betont Bockhorni, etwa samstags und nach Absprache.

Guggemoos und Bockhorni zufolge befinden sich unter den Wartenden neben Arbeitnehmern, die bei ihrem Chef einen negativen Bescheid vorweisen müssen, auch Personen, die Kontakt zu Covid-Erkrankten hatten. Stephan Scharf, Pressesprecher des Landratsamts, ist das erhöhte Aufkommen an den Testzentren auch aufgefallen – bei der von der Behörde betriebenen Station am Alpspitz-Wellenbad und der am Lidl-Parkplatz. Weitere Testmöglichkeiten bestehen bei anderen Apotheken und am Garmischer Kurpark.

Corona-Teststationen an Seilbahn-Zugspitze: Großer Frust bei Stammgästen und Einheimischen

„Auch in Grainau gibt es Teststationen, an die wir die Gäste verweisen mussten, die ohne Test bereits an der Talstation der Seilbahn-Zugspitze ankamen“, sagt Verena Altenhofen. Die BZB-Sprecherin berichtet von vielen Skifahrern, die frühmorgens ohne Schnelltest an den Zahnradbahnhöfen auf die Bergfahrt warteten. Altenhofen berichtet von einem großen Frust der Gäste. „Stammgäste und Einheimische beschweren sich bei uns über unsere Zutrittsregularien“, sagt sie. Sie betont, dass die BZB diese Vorgaben umsetzen müsse.

Kaum besteht erhöhter Bedarf, schon treten Nachschubprobleme bei den Tests auf. „Der Engpass für den freien Verkauf ist absehbar“, prognostiziert Guggemoos. Zudem „steigen die Preise horrend“. In den Apotheken und Testzentren bleibt der Schnelltest kostenlos, teuer sind dagegen die PCR-Tests und Schnelltests, die an Kunden verkauft werden. Bockhorni hat Lieferschwierigkeiten bei den Händlern erkannt, sie selbst trifft das nicht: „Ich habe gut bestellt.“

Noch mehr Nachrichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen GAP-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare