+
Hängen in den Boulderwänden: Schüler des Werdenfels-Gymnasiums bei der Einweihung der Anlage. 

Einweihung im Pausenhof

Neue Boulderanlage am Werdenfels-Gymnasium eingeweiht

Sportliche Schule: Im Außenbereich des Werdenfels-Gymnasiums können Schüler nun an der neuen Boulderanlage klettern. Diese wurde vom Landkreis finanziert.

Garmisch-Partenkirchen – Einen Haufen kletternder Schüler haben die Garmisch-Partenkirchner neulich – trotz schlechten Wetters – am Pausenhof des Werdenfels-Gymnasiums beobachten können. Dort weihten Landrat Anton Speer und Schulleiter Tobias Schürmer im Rahmen des Schulsommerfestes die vom Landkreis finanzierte Boulderanlage ein. Bis die Herren das Absperrband ganz offiziell durchschneiden würden, wollten aber nicht alle Mädchen und Buben warten. Viele hingen schon in den Kletterwänden, als Speer eintraf. Dieser nahm es mit jedoch Humor und versuchte sich selbst an der Boulderwand.

Die Eröffnung der Anlage ging dann schnell vonstatten. „Anders als sonstige Anbauten soll dieser für das aktive Wohl unserer Schüler sein“, sagte Speer. „Wir sind eine sportliche Schule“, ergänzt Schürmer, „die Boulderanlage wertet unsere Außenanlage enorm auf.“ Da der Alpinsport von großer Bedeutung sei, soll im kommenden Jahr auch das Stützpunktklettern für die jungen Leute bei der Landesstelle Schulsport beantragt werden. „Aus geographischen Gründen ist das Klettern bei uns stark verwurzelt“, sagte Schürmer und zeigt sich zuversichtlich. Selbst ist er neben seinem Amt als Schulleiter auch Sportlehrer und besitzt einen Kletterschein. Insgesamt sind es fünf Lehrer, die die notwendige Ausbildung für den Unterricht der Sportart besitzen. Anders wie an der Kletterwand in der Turnhalle können die Kinder und Jugendlichen an den Boulderwänden auf dem Pausenhof nun jederzeit ohne Seilsicherung und auf Absprunghöhe klettern. Auch als Teil des Wahlunterrichts stößt die Sportart auf große Begeisterung unter den Schülern. Mehr als 100 haben sich schon angemeldet, nur 50 von ihnen haben einen Platz bekommen. Deshalb soll das Angebot ausgeweitet werden.

Perfekt ausgestattet sind die Gymnasiasten dank des Elternbeirates: Dieser animierte Mütter und Väter, Kletterschuhe oder Geld zu spenden. So gibt es nun Leihschuhe in den Größen 32 bis 46. Dem sommerlichen Bergsporttraining steht jetzt nichts mehr im Weg.

al

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senioren in Angst: Steg in Garmisch-Partenkirchen wird angeblich von Asylbewerbern unsicher gemacht
Muss denn erst etwas passieren? Diese Frage stellt sich Gemeinderätin Ursula Kössel. Aus Erzählungen weiß sie, dass sich Senioren nicht mehr trauen, abends den Knorrsteg …
Senioren in Angst: Steg in Garmisch-Partenkirchen wird angeblich von Asylbewerbern unsicher gemacht
Frau soll am Knorrsteg von einem Asylbewerber bedroht worden sein - Das ist der Ermittlungsstand
Bei einer AfD-Veranstaltung hatte der damalige Bezirkstagskandidat Helmut Fischer über den Vorfall berichtet. Eine ältere Frau sei am Knorrsteg mit einem Messer bedroht …
Frau soll am Knorrsteg von einem Asylbewerber bedroht worden sein - Das ist der Ermittlungsstand
Zukunftsmesse lockt mit so viel Angebot wie noch nie
Eine neue Bestmarke: Über 80 Anmeldungen von Ausstellern für die Zukunftsmesse sind bei der Zugspitz Region eingegangen. Nicht der einzige Erfolg in diesem Jahr. 
Zukunftsmesse lockt mit so viel Angebot wie noch nie
Wurde Kreistag in die Irre geführt?
Die Gemeinde Schwaigen kämpft schon seit längerem für den Erhalt des Staffelsee-Busses. Unterdessen schmiedet der große Nachbar, die Gemeinde Murnau, eigene Pläne.
Wurde Kreistag in die Irre geführt?

Kommentare