Freuen sich über die Erfolgsgeschichte: (v.l.) Sebastian Kramer, Markus Köpf, Anton Speer und Sabine Henche-Wittmann.

Zum zehnten Mal können sich Interessierte über Ausbildungen informieren

Zukunftsmesse lockt mit so viel Angebot wie noch nie

  • schließen

Eine neue Bestmarke: Über 80 Anmeldungen von Ausstellern für die Zukunftsmesse sind bei der Zugspitz Region eingegangen. Nicht der einzige Erfolg in diesem Jahr. 

Landkreis – Neugeborene sind klein und können noch nicht viel. Eltern müssen sie ernähren, hegen und pflegen, damit sie sich gut entwickeln. So wie es früher der Arbeitskreis Schule/Wirtschaft und heute die Zugspitz Region mit ihrem „Baby“ gemacht haben. Es hat sich über zehn Jahre hinweg bestens entwickelt. Die Zukunftsmesse in Garmisch-Partenkirchen ist den Kinderschuhen entwachsen und präsentiert sich am Donnerstag, 25. Oktober, größer und vielseitiger denn je.

Mit über 80 Anmeldungen von Ausstellern erreichen die Organisatoren eine neue Bestmarke. Deshalb wird die Bandbreite an Ausbildungsmöglichkeiten nicht nur im Kongresshaus gezeigt, sondern der Olympiasaal wieder in die Veranstaltung integriert. Dort finden Besucher alle Anbieter aus der Gesundheitsbranche. „Wir bräuchten ein größeres Kongresshaus“, betont Sebastian Kramer mit Blick auf die Pläne der Marktgemeinde, eine kleinere Version zu bauen.

Fokus auf das Duale Studium

Der Geschäftsführer der Zugspitz Region ist hochzufrieden mit dem Interesse an der Messe. Denn dahinter steckt die Absicht, den Arbeitgebern eine Plattform anzubieten, auf der sie sich präsentieren können „im immer stärker umkämpften Feld der Ausbildungen“. Die nutzen ihre Chance. Die Aussteller kommen aus unterschiedlichsten Branchen. Berufsfachschulen sind vor Ort wie auch IHK und Rechtsanwaltskammer, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, staatliche Einrichtungen und Behörden wie Bundespolizei oder Finanzamt. Die heimischen Betriebe nehmen den größten Teil ein. Aber auch das regionale Handwerk ist mit elf Innungen stark vertreten. Ganz zur Freude von Landrat Anton Speer. Denn vor allem in dieser Sparte sei ein enormer Bedarf an Lehrlingen vorhanden.

Mehr den Fokus richten die Veranstalter heuer auf das Duale Studium. „Wir wollen die Zukunftmesse attraktiver für Gymnasiasten machen“, betont Kramer. Zum ersten Mal ist es gelungen, alle Schulen ins Boot zu holen. Anmeldungen von fast 1100 Buben und Mädchen aus den Jahrgangsstufen acht bis elf liegen vor, berichtet Sabine Henche-Wittmann, die die Messe federführend betreut. Sie bekommen präzisierte Listen an die Hand, um sich besser vorbereiten zu können.

Für Schulrat Markus Köpf klingt das wie Musik in seinen Ohren. Er kennt viele Berufsmessen und sagt: Ob des hohen pädagogischen und qualitativen Anspruchs „kann sich unsere sehr gut sehen lassen“. Damit spielt der Oberammergauer auf das umfangreiche Vortrags-, Mitmach- und Workshop-Programm an. Bei der Zukunftsmesse würden die Jugendlichen mehr können, als nur Kugelschreiber und Aufkleber abzustauben. 

Die Zukunftsmesse

findet am Donnerstag, 25. Oktober, von 9 bis 16 Uhr im Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen (inklusive Olympiasaal) statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

St.-Anton-Anlagen  demoliert: Polizei fahndet
Es ist das Werk von Vandalen: Unbekannte haben an den St.-Anton-Anlagen gewütet.
St.-Anton-Anlagen  demoliert: Polizei fahndet
Unterstützung bei Straßenerschließungen: Geldgeschenk für die Bürger
Die Frage, wie stark Anwohner bei einer Straßenerschließung zur Kasse gebeten werden, birgt Sprengstoff. In Uffing verständigte sich jetzt der Gemeinderat auf einen …
Unterstützung bei Straßenerschließungen: Geldgeschenk für die Bürger
Föhnsturm zerstörte Bettinas Lebenswerk - doch dann passierte ein kleines Wunder
Bettina Müller sah ihr Lebenswerk in Trümmern. Der Föhnsturm zerstörte am Freitag ihre Minihaus-Oase bei Ohlstadt. Dann kamen 23 Freiwillige aus ganz Deutschland …
Föhnsturm zerstörte Bettinas Lebenswerk - doch dann passierte ein kleines Wunder
Landestagung und Sonderausstellung: Werdenfelser Krippenfreunde im Vorbereitungsstress
Viel zu tun gibt es für die Werdenfelser Krippenfreunde. Denn für den 23. November organisieren sie die 88. Landestagung der Bayerischen Krippenfreunde. Und zwei Tage …
Landestagung und Sonderausstellung: Werdenfelser Krippenfreunde im Vorbereitungsstress

Kommentare