+
Nichts geht mehr: Die Zugverbindungen der Werdenfelsbahn sind durch einen Bombenfund am Bahnhof Weilheim stark beeinträchtigt.

Bombenfund am Bahnhof Weilheim

Zugverkehr im Werdenfelsnetz stark beeinträchtigt

  • Peter Reinbold
    VonPeter Reinbold
    schließen

Der Fund einer Fliegerbombe am Bahnhof Weilheim zieht weitreichende Verkehrsbeeinträchtigungen im Netz der Werdenfelsbahn nach sich.

 Aus Sicherheitsgründen musste der Zugverkehr rund um Weilheim eingestellt werden. Der Weltkriegs-Blindgänger ist bei Baggerarbeiten außerhalb des Bahnbereichs offenbar beschädigt worden.

Die Folgen erstrecken sich auch auf Nebenäste des Werdenfelsnetzes, bis Mittenwald, Ehrwald sowie Oberammergau. Derzeit wird versucht, einen Busnotverkehr einzurichten. DB Regio empfiehlt allen Reisenden heute von Zugfahrten in der Region abzusehen.

Die Strecke München-Tutzing-Kochel kann bedient werden.

Vermutlich kann aufgrund der Evakuierung am Bahnhof erst am Abend mit einer Entschärfung der ehemaligen Weltkriegsbombe gerechnet werden.

DB Regio Bayern informiert seine Fahrgäste über die jeweils aktuellen Einschränkungen per Streckenagent und empfiehlt allen Reisenden, sich vor Fahrantritt in den Auskunftsmedien (www.bahn.de, DB Navigator) über ihre Reiseverbindung zu informieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare