+

Schneeexpress-Angebot erweitert

Kostenlose Fahrten mit dem Arena Express Bayern-Tirol

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen/Reutte - Grenzüberschreitender Fahrspaß: Ab sofort können Sportler und Ausflügler die Bahnverbindung zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte dauerhaft nutzen - und zwar gratis.

Ob bei Skifans, Winterwanderern oder Shoppingbegeisterten – der Schnee-Express auf der Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte/Vils steht hoch im Kurs. Jetzt wurde die Bahnverbindung erweitert. Der neue sogenannte Arena Express Bayern-Tirol steht Sportlern wie Ausflüglern ab sofort dauerhaft zur Verfügung – kostenlos und zwar 365 Tage im Jahr.

Den grenzenlosen Fahrspaß können alle Gäste mit Gästekarte und Einheimische auf der Regio-Strecke der Deutschen Bahn (DB) auskosten und bequem zwischen den Ortschaften der Kooperationspartner pendeln. Damit ist der Zugspitz Arena Bayern-Tirol (ZABT), den Gemeinden Garmisch-Partenkirchen und Grainau, dem Tourismusverband Reutte sowie der Tiroler Zugspitz Arena (TZA) ein weiterer Meilenstein für grenzüberschreitende und umweltschonende Mobilität zwischen den Destinationen gelungen. „Wir freuen uns, dass der Schneeexpress zu einer ganzjährigen Lösung ausgebaut wurde“, sagt Antonia von Bassewitz, Geschäftsführerin der DB Regio Oberbayern. „Es unterstützt uns dabei, das umweltschonende Reisen mit der Deutschen Bahn weiter zu etablieren.“

Autoloses Reisen steht im Fokus

Ein weiteres Zuckerl des Arena Expresses ist die flexiblere Reisegestaltung: Gäste mit gültiger Gästekarte fahren auf der Strecke ohne zeitliche Begrenzung, Einheimische mit Bestätigung des Gemeindeamtes können das Angebot täglich ab 9 Uhr nutzen. Auch Radfahrer profitieren vom unkomplizierten Service. Die DB Regio ermöglicht im Rahmen eines Pilotprojekts, dass die Räder montags bis freitags kostenfrei in allen bayerischen und österreichischen Ferienzeiten 2016 kostenfrei transportiert werden.

Die Initiatoren jedenfalls sind mehr als zufrieden mit dem Ergebnis ihrer Kooperation. „Mit dem Angebot setzen wir ein tiefgreifendes Signal für die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit der grenzüberschreitenden Urlaubsdestination Zugspitz Arena Bayern-Tirol“, erklärt Michael Fasser, Obmann des Tourismusverbandes TZA. Außerdem werde dadurch die autofreie Anreise erleichtert, wodurch sich das Verkehrsaufkommen auf der Fernstrecke entspannt.

Die Umwelt zu schonen, darauf legen die Partner der touristischen Kooperation, die 2014 aus der Taufe gehoben wurde und von der EU als Interreg-Projekt gefördert wird, großen Augenmerk. Die Grundlagen für eine ökologische Anreise wurden bereits mit dem Regio-Ticket Werdenfels gelegt. Neun Direktverbindungen zwischen Reutte und München stehen den Fahrgästen täglich zur Verfügung. Und jetzt gibt’s mit dem Arena Express Bayern-Tirol eine weitere attraktive Alternative zum Auto.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wichtige Stellen im Pfarrverband Zugspitze unbesetzt
Garmisch-Partenkirchen - Seinen Ruhestand hat sich Peter Wirzberger anders vorgestellt. Der langjährige Pastoralreferent im Pfarrverband Zugspitze wollte wirklich Ruhe – …
Wichtige Stellen im Pfarrverband Zugspitze unbesetzt
Der Mann mit dem „Kümmerer-Gen“ geht in den Ruhestand
Garmisch-Partenkirchen - Die Chemie hat sofort gestimmt, als Peter Wirzberger 1987 seinen Dienst als Pastoralreferent in der Garmischer Pfarrei St. Martin antrat. Jetzt …
Der Mann mit dem „Kümmerer-Gen“ geht in den Ruhestand
Dr. Thomas Wagner ist neuer Ärztlicher Leiter des SPZ
Garmisch-Partenkirchen  - Der Mediziner will künftig noch enger mit dem Klinikum Garmisch-Partenkirchen und mit Kinderorthopäden aus Murnau zusammenarbeiten.
Dr. Thomas Wagner ist neuer Ärztlicher Leiter des SPZ
Fäkalien in der Kanker
Garmisch-Partenkirchen – Beim Spaziergang am Fußweg an der Kanker macht das Ehepaar Groth eine unschöne Entdeckung. Fäkalien und Toilettenpapier schwimmen im Fluss. Ein …
Fäkalien in der Kanker

Kommentare